• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Splinter Cell - Pandora Tomorrow

Screenshot #6
Screenshot #6
Während der Einzelspieler-Modus somit größtenteils Bewährtes in guter Qualität bietet, ist das eigentliche Highlight die diesmal integrierte Online-Option. Für den Mehrspieler-Modus haben sich die Entwickler ein recht ungewöhnliches Feature einfallen lassen, das in der Praxis aber überraschend gut funktioniert. Gegenüber stehen sich hier maximal vier Spieler in zwei Teams - einmal eine Gruppe von Shadownet-Agenten, die sich ähnlich wie Sam Fisher spielen, auf der anderen Seite eine Söldner-Gruppe, die versuchen muss, die Geheimagenten vom Aufspüren bestimmter Waffen und Infiltrieren der eigenen Lager abzuhalten.

Stellenmarkt
  1. Finanzbehörde, Interner Service und Steuerung, Hamburg
  2. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München

Screenshot #7
Screenshot #7
Die Besonderheit liegt nun in der jeweils unterschiedlichen Sicht: Während man als Agent wie gewohnt das Spiel aus der Third-Person-Sicht sieht, schlüpft man als Söldner in die Ego-Perspektive. Und während die einen wie gewohnt lautlos agieren, die Dunkelheit ausnutzen und Ablenkungsmanöver durchführen müssen, sind die anderen beständig darauf erpicht, ihre Gegner ausfindig und dann auch gleich unschädlich zu machen.

Screenshot #8
Screenshot #8
Beide Seiten verfügen über unterschiedliche Ausrüstungen. Als Söldner nutzt man spezielle Sicht-Modi, um im Dunkeln nach Agenten zu spähen. Zudem kann man Fallen legen, durch die sich die Agenten verraten, oder aber mit Granaten für eine Enttarnung sorgen. Shadownet-Mitglieder hingegen können Bewegungssensoren und Kameras ausschalten oder gar Söldner unbemerkt mit Markierungen versehen - so ist es ihnen dann möglich, die Bewegungen von diesen auf dem eigenen Radar zu verfolgen und jeweils einen anderen Weg einzuschlagen.

Trotz unterschiedlicher Perspektiven und Hilfsmittel ist das Gleichgewicht zwischen den Teams stets gewahrt - keine Seite ist einfacher zu spielen als die andere, beide Mannschaften haben ähnliche Siegchancen und sind auf ein abgestimmtes Teamplay angewiesen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Splinter Cell - Pandora TomorrowSpieletest: Splinter Cell - Pandora Tomorrow 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,49€
  2. 4,49€
  3. 5,99€

Ichich 20. Dez 2005

Was mich nur nervt , sind diese blöden Missionsziel - Ein- und Ausblendungen !!! Lenkt...

cracker 23. Feb 2005

ich bin doch nicht blöd. :D wenn die hersteller sehen dass die scheiße ihren Umsatz...

Phil o'Soph 04. Dez 2004

Seit wann ist Virtual CD ein Kopierporgramm? Und woher weißt Du, dass Programme wie Nero...

Cold Zero 04. Dez 2004

Ich kann sie schon verstehen. Allerdings müssen sie bedenken das jedes Spiel das gekauft...

SCHALLUNDRAUCH 31. Aug 2004

wenn einer schon cerberus heißt........


Folgen Sie uns
       


Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial

Wir zeigen, wie sich Untertitel per KI-Spracherkennung erzeugen lassen.

Automatische Untertitel in Premiere Pro Beta - Tutorial Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /