VMware 4.5 Workstation bereits mit Longhorn-Unterstützung

Mehrere PCs mit verschiedenen Betriebssystemen in virtuellen Maschinen betreiben

Mit der neu vorgestellten Version 4.5 von VMware Workstation unterstützt die Software als Gastbetriebssysteme bereits die kommende Windows-Version "Longhorn" sowie Linux-Derivate, die den Kernel 2.6 einsetzen. VMware Workstation bildet mehrere PCs innerhalb eines Rechner in virtuellen Maschinen nach, um etwa in einem Linux- oder Windows-Fenster ein weiteres beliebiges Betriebssystem laufen zu lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Entwickler haben an den Funktionen zum "Pre-boot eXecution Environment" (PXE) geschraubt, um das Installieren von virtuellen Maschinen per VMware 4.5 über ein Netzwerk weiter zu vereinfachen und komfortabler zu gestalten. Ferner unterstützt VMware Linux-Versionen mit dem Kernel 2.6 sowie die kommende Windows-Fassung "Longhorn" als Gastbetriebssystem.

Stellenmarkt
  1. Developer (m/w/d) Microsoft Dynamics 365 Business Central
    B.i.Team Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Karlsruhe, München und Berlin
  2. Softwareentwickler / Entwickler OSS (m/w/d)
    M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg, Nürnberg
Detailsuche

Der nutzbare Speicherbereich liegt pro virtueller Maschine nun bei 3,6 GByte, während alle virtuellen Maschinen insgesamt 4 GByte Hauptspeicher belegen dürfen. Die Prozessorauslastung von VMware 4.5 wird jetzt auch in dem Performance-Monitor von Windows auf dem Wirtssystem angezeigt, so dass man diese darin kontrollieren und beobachten kann.

Die Entwickler überarbeiteten zudem die Plug-and-Play-Unterstützung von USB-Geräten, so dass diese nahtlos in der virtuellen Maschine genutzt werden können, sobald diese am Wirtssystem angeschlossen wurden. Schließlich bietet VMware Workstation die Möglichkeit, auf Wunsch automatisch nach Programm-Updates zu suchen.

Der Einsatzzweck derartiger virtueller Maschinen liegt etwa in der Software-Entwicklung, um Applikationen ohne großen Aufwand in abgeschotteten Umgebungen laufen zu lassen. Aber auch in Mehrpersonen-Haushalten kann VMware helfen, komplett voneinander getrennte Arbeitsumgebungen für verschiedene Nutzer bereitzustellen. Ein weiteres Szenario ermöglicht eine virtuelle "Surf-Maschine", mit der man sich im Internet bewegt, während auf dem Wirtssystem oder einer anderen virtuellen Maschine die normale Büroarbeit abgewickelt wird. Der Büro-Arbeitsplatz ist dann nicht an das Internet angeschlossen und somit weitest gehend vor Angriffen aus dem Internet geschützt.

VMware Workstation 4.5 soll ab sofort in den USA online für 189,- US-Dollar erhältlich sein und wird damit deutlich im Preis gesenkt - bislang kostete die Software 299,- US-Dollar. Die Software benötigt als Wirtsbetriebssystem Windows 2000, XP oder Linux. In einer virtuellen Maschine lassen sich dann diverse Windows- oder Linux-Versionen nutzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chris 06. Apr 2004

verstehe die frage nicht: vmware hat, wenn es als Applikation auf winNT läuft...

Michael - alt 06. Apr 2004

Nein, da möchte ich schon widersprechen. Es macht durchaus Sinn, abgeschottete Umgebungen...

Michael - alt 06. Apr 2004

Aus der Website der Firma geht es nicht hervor: Wenn das Wirtssystem NT/XP ist, wie...

ip (Golem.de) 06. Apr 2004

Hallo, Vielen Dank für den Hinweis :-) Die Preisangabe wurde nun erneut korrigiert. Somit...

aslock 06. Apr 2004

Das ist schon ziemlich lächerlich :) . Der einzige Sinn in VMWare liegt zum Beispiel...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /