• IT-Karriere:
  • Services:

Region Stuttgart will zum Open-Source-Standort werden

Internationaler Open-Source-Verband gründet sich in Stuttgart

Die "Wirtschaftsförderung Region Stuttgart" GmbH (WRS) hat eine Initiative zur Förderung freier Software und zur Entwicklung der Open Source Region Stuttgart gestartet. Mit Kongressen, Veranstaltungen, Marketingaktionen sowie einer Ansiedlungsoffensive will die regionale Wirtschaftsförderung die Anwendung und Entwicklung von Programmen mit Open-Source-Software unterstützen und für die Standortentwicklung nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

"Derzeit findet ein Strukturwandel hin zu freier Software statt, der die IT-Landschaft tief greifend verändert und in der große Chancen für die meist mittelständischen Unternehmen der Region liegen", so WRS-Geschäftsführer Dr. Walter Rogg. Die Wirtschaftsförderung geht davon aus, dass sich die Region auf Dauer einen Kompetenzvorsprung im Open-Source-Bereich verschaffen kann.

Stellenmarkt
  1. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Bereits jetzt habe Baden-Württemberg im innerdeutschen Vergleich die meisten Linux-Anbieter; fast 20 Prozent aller Linux-Unternehmen kommen aus dem Südwesten, so die WRS. "Dabei hat die Region Stuttgart besonders großes Potenzial. Mit HP Deutschland, IBM Deutschland und Red Hat hat eine Reihe von Großunternehmen, die tragende Säulen der Open-Source-Entwicklung sind, ihre Deutschlandzentrale in der Region. Der Standort Böblingen ist für den US-Konzern IBM weltweit der wichtigste Linux-Entwicklungsstandort", so Rogg weiter.

Mit mehr als 40 Veranstaltungen will die WRS das Thema stärker für die Region nutzbar machen. Als Höhepunkt gilt dabei die internationale Jahreskonferenz des KDE-Projekts in Ludwigsburg im August 2004. Zu der zehntägigen Veranstaltung, die auf Initiative der WRS erstmals in der Region Stuttgart stattfindet, werden bis zu 400 internationale Gäste pro Tag erwartet.

Kurz vor der Gründung steht zudem der Verband "Open Source Development Group in Europe", der in der Region Stuttgart angesiedelt sein wird. Rund 15 mittelständische und Großunternehmen der IT-Wirtschaft, mehrere wissenschaftliche Einrichtungen und zwei weltweite Open-Source-Projekte sind daran beteiligt. Unter anderem ist die Einrichtung eines Business-Parks mit Gründerzentrum geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Der Prediger 24. Jun 2006

Selig sind die geistig Armen, denn ihnen gehoert das Himmelsreich

gege 26. Apr 2004

wer zu viel geld hat und computer-analphabet ist kauft sich alles von microsoft. wer sich...

Scarloc 08. Apr 2004

Das Wissen der Menschheit gehört der Welt!

Martin 06. Apr 2004

alles Bohne oder was ;-)

xofox 06. Apr 2004

OpenSource und CloseSource neben einander ergänzen sich viel besser.


Folgen Sie uns
       


Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen - aber das gelingt oftmals nicht. Überraschenderweise spielen Siri, Google Assistant und Alexa bei gleichen Sprachbefehlen andere Sachen, obwohl alle auf Apple Music zugreifen.

Sprachsteuerung mit Apple Music im Vergleich Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /