• IT-Karriere:
  • Services:

Nvidias neue Forceware-Treiber beheben Probleme mit Far Cry

Keine neuen Treiber-Funktionen, es wurden vor allem Fehler mit Spielen behoben

Das vom Grafikchiphersteller Nvidia veröffentlichte Windows-Treiberpaket Forceware 55 hat nun die Version 56.72 erreicht, im Gegensatz zum im März 2004 erschienenen Vorgänger 56.64 wurden nur Fehler behoben. Vor allem für Fans des neuen Shooters Far Cry dürfte der neue Treiber von Bedeutung sein, da er einige Darstellungsfehler beseitigen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach der Installation des neuen und bisher nur für Windows XP erschienenen Treibers sollen auf GeForce FX 5200, 5900 und 5950 Ultra nun die Wassereffekte korrekt dargestellt werden. Auf der GeForce FX 5950 Ultra soll der Nebeleffekt ("Fogging") nun auch bei weiter entfernt stehenden Bäumen dargestellt werden.

Stellenmarkt
  1. OPTIMA pharma GmbH, Gladenbach-Mornshausen
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Weitere behobene Fehler: Das Online-Rollenspiel Star Wars Galaxies soll auf GeForce FX 5200/5600 nun weniger stark ruckeln, während in Splinter Cell Pandora Tomorrow bei aktivierter Kantenglättung auf GeForceFX-5950-Ultra-Grafikkarten Charaktere nicht mehr weiß flackern. Darüber hinaus stürzt laut Treiber-Beschreibung Apocalyptica nicht mehr bei Aktivierung und anschließender Deaktivierung der 3D-Stereo-Darstellung ab.

Beim Spieleprofil für Return to Castle Wolfenstein wird nun die richtige .exe-Datei berücksichtigt, so dass die Einstellungen jetzt funktionierten sollten. In Verbindung mit GeForceFX 5200/5900/5950 Ultra soll im Treibermenü nun auch bei laufender Video-Wiedergabe die Funktion "Play On My TV" (auf dem Fernseher ausgeben) aktivierbar sein.

Bei Anwendungen stellt Nvidia nun einerseits den 8-Bit-Screen-Test der Software "Presentation Director" korrekt dar, zum anderen soll der Benchmark OpenGL viewperf nicht mehr abstürzen oder in der Leistung einbrechen, wenn die Boot-Option Physical Address Extension aktiviert wurde.

Forceware 55 Version 56.72 steht zum Download (rund 18 MByte) für Windows-2000/XP-Nutzer auf Nvidia.com bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (1TB für 41,65€, 5TB für 92,65€)
  2. (u. a. Hitman 3 - Epic Games Store Key für 34,49€, Medieval Dynasty für 8,99€)
  3. 2.449,00€
  4. gratis (bis 22.04.)

michi 17. Jan 2005

^hallo ale!! i habe far cry gekauft und wenn ich es spielen will am schluss vom laden des...

ElSimmel 11. Mai 2004

Spiele "Far Cry" auf nem Notebook mit Radeon Mobility 9000 und kenne das nervige Ruckeln...

Ivanhoe 29. Apr 2004

Sorry, hat einwenig länger gedauert. Es ruckelt beim Rückwärtsfahren ! Gruss

Fischa 26. Apr 2004

Aha , wieder mal jemand, der auch in der PISA Studie versagt hat ! Der schreibt...

Dave 16. Apr 2004

@ Ivanhoe noch en paar tipps: 1.wenns an manchen stellen garnicht weitergeht (vor...


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /