• IT-Karriere:
  • Services:

DR-DOS 8.0 erschienen

DOS als stabiles Betriebssystem für Embedded-Systeme

Devicelogics liefert das altehrwürdige Betriebssystem DR-DOS 8.0 aus. Das Betriebssystem wartet unter anderem mit Unterstützung für große Partitionen und FAT32 auf.

Artikel veröffentlicht am ,

Kam DR-DOS früher auch als PC-Betriebssystem zum Einsatz, findet es sich heute vor allem in Geräten wie Barcode-Scannern, Satelliten-Empfängern oder medizinischen Geräten. Es soll sich vor allem dann eignen, wenn große Zahlen von Embedded-Systemen produziert werden.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel

Nach Ansicht von Devicelogics zählt DOS zu den stabilsten Betriebssystemem und soll mit den neuen Erweiterungen der Version 8.0 auch weiterhin weite Verbreitung finden. Die Software ist ab sofort zum Preis von 200,- US-Dollar für fünf Lizenzen erhältlich, Devicelogics bietet aber zudem gebührenfreie Volumen-Lizenz-Programme.

Neben DR-DOS bietet Devicelogics auch Linux als Embedded-Betriebssystem an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-28%) 17,99€
  2. 4,96€
  3. 0,99€
  4. 1,99€

kwyjibo 11. Jul 2008

Außerdem hatte er 1981 nicht so unrecht, damals brauchte wirklich keiner >640kB (beim...

kwyjibo 11. Jul 2008

Man findet meistens auch noch andere Bereiche für die UMBs, die nicht von rigendwelchen...

Udo Kuhnt 09. Apr 2004

Ist mir schon klar, daß jemandem, der hier nur geistlose Kommentare abgibt, ein Studium...

aslock 05. Apr 2004

lol, sowas kann man auch im Inet nachlesen und hat dann 5 Mins von seinem Leben...

aslock 05. Apr 2004

falsch, Windows NT 4 ist auch eigenständig, schließlich baut 2000 auf NT4 auf :)..und XP...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    •  /