• IT-Karriere:
  • Services:

US-Staatsanwalt kritisiert Microsoft-Entscheidung der EU

Entfernung des Media-Player könne unabsehbare Konsequenzen haben

Der stellvertretende US-General-Staatsanwalt für Kartellfragen, R. Hewitt Pate, hat die Entscheidung der EU-Kommission gegen Microsoft kritisiert. In einer Stellungnahme sprach sich Pate vor allem gegen die Forderungen der EU aus, Microsoft solle eine Version von Windows ohne Media-Player anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Entfernung des Media-Players aus Windows könne unter Umständen auch andere Unternehmen treffen und zu nicht absehbaren Konsequenzen führen, so Pate, der darauf hinweist, dass eine Entfernung von Teilen aus Windows im US-Kartellprozess gegen Microsoft nie Gegenstand war.

Stellenmarkt
  1. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  2. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main

Auch die hohe Strafzahlung in Höhe von 497,2 Millionen Euro, die die EU von Microsoft fordert, sieht Pate als unglücklich an. Es handle sich um die höchste Strafe, die je von der EU verhängt wurde und sie übersteige auch die Strafen, die gegen die offenkundigsten Preis-Kartelle verhängt wurden.

In den Forderungen der EU nach der Offenlegung von Schnittstelleninformationen hingegen sieht Pate Ähnlichkeiten mit den Auflagen, die man Microsoft in den USA gemacht hat. Man müsse aber hier abwarten, wie die Forderungen der EU konkret umgesetzt werden sollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele bis zu 90% reduziert)
  2. ab 30,00€
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  4. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)

Ozzy 06. Apr 2004

Jawohl, wo er Recht hat : Bitte berichtet nur noch positiv über OS, verteufelt alles, was...

...americas army 06. Apr 2004

...Der stellvertretende US-General-Staatsanwalt wer ist das? was interessiert uns, was...

Ozzy 01. Apr 2004

...und ich dachte schon, ich bin hier mit meiner Meinung ein Exot... Stimme Dir in allen...

Heffer 01. Apr 2004

Toll, wie die EU für mehr Benutzerfreundlichkeit sorgt, was? Wie erfolgreich diese...

Heffer 01. Apr 2004

Es gibt ja auch so viele Bezahl-MediaPlayer, denen so viel Geschäft durchgeht. Und zu...


Folgen Sie uns
       


Google Stadia - Test

Beim Test haben wir verschiedene Spiele auf Stadia von Google ausprobiert und uns mit der Einrichtung und dem Zugang beschäftigt.

Google Stadia - Test Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /