Abo
  • Services:
Anzeige

Interview: Nokia über die Strategie und Probleme des N-Gage

Gespräch mit Kristina Rücken, Pressesprecherin Nokia

Mit dem Spiele-Handy N-Gage hat der erfolgsverwöhnte finnische Nokia-Konzern bisher wenig Freude: Vor allem das eher mäßige Spiele-Lineup, aber auch Designfehler wie das umständliche Wechseln von Spielen oder der seitlich am Gerät angebrachte Telefonlautsprecher sorgen für viel Spott und deutlich hinter den Erwartungen zurückbleibende Verkäufe. Ab dem 1. April 2004 verkauft man das N-Gage nun auch bei Lidl und hofft so auf eine Steigerung der Absatzzahlen. Kristina Rücken, Pressesprecherin Nokia, äußerte sich gegenüber Golem.de über diesen neuen Vertriebsweg und die Kritik am N-Gage.

Kristina Rücken
Kristina Rücken
Golem.de: Nokia verkauft das N-Gage jetzt in Supermärkten - ein Schritt, den viele als einen Ausverkauf und ein Verramschen des Gerätes bewerten. Was hat Nokia dazu bewogen, auf diesen für Handys eher ungewöhnlichen Vertriebskanal zurückzugreifen?

Anzeige

Rücken: Nokia hat das N-Gage von Anfang an mit einem sehr breiten Vertriebskonzept angeboten. Discounter stellen eine attraktive Handelsplattform dar, die in den letzten Jahren auch für hochwertige Markenartikel aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik erschlossen wurde.

Golem.de: Image spielt bei Handys und portablen Spielekonsolen zweifellos eine wichtige Rolle. Hat man keine Angst, den "Coolnessfaktor" des N-Gage deutlich zu senken, indem man das Gerät beim Discounter Lidl anbietet?

Rücken: Schon seit längerem wird hochwertige Unterhaltungselektronik auch bei so genannten Discountern angeboten. Dem Smart-Shopper ist dabei wichtig, dass er ein gutes Produkt zu einem guten Preis bekommt und nicht wo er es kauft.

Interview: Nokia über die Strategie und Probleme des N-Gage 

eye home zur Startseite
Bribatz 01. Apr 2004

"PR-Stilblüten"?. Absolut.

otaku-kun 01. Apr 2004

ha ja ja. die begeisterte "fangemeinde" der "side talker"!! ...ich denke auch pr...

jaydee 31. Mär 2004

Am geilsten fand ich ja folgenden Kommentar: "Die geschützte Position der MMC-Karte im N...

Hitman 31. Mär 2004

ist das Interview. PR-Stilblüten a la: "Wie bereits mehrfach in der Vergangenheit betont...

Angel 31. Mär 2004

Eure Fragen fand ich sehr gut, vor allem da sie teilweise auch etwas aggressiv/direkt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Lernstudio Barbarossa GmbH, Kaiserslautern
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Knappe Mehrheit

    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

  2. Gerichtspostfach

    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

  3. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  4. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  5. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  6. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  7. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  8. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  9. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  10. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Re: Ich verstehe die irischen Praktikanten

    teenriot* | 21:43

  2. Re: Warum dieser Artikel / Clickbait ?

    v2nc | 21:41

  3. Re: das NetzDG ist eh unvollständig

    flike | 21:40

  4. Re: Evolution <> Sozialismus?

    SelfEsteem | 21:31

  5. von wegen 100% Löschquote :-( - Google weigert...

    jmayer | 21:27


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel