Abo
  • Services:

HP übernimmt TruLogica

Identity-Management-Funktionen für HP OpenView

HP übernimmt das US-amerikanische Software-Unternehmen TruLogica. Die Software von TruLogica ermöglicht automatisiertes User-Management und soll in heterogenen IT-Umgebungen das Zugriffsrecht-Management vereinfachen. Mit der geplanten Integration dieser Technologie in HP OpenView Select Access will HP in Kürze eine umfassende Software-Lösung für automatisierte Zugriffs- und Nutzer-Verwaltung anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,

In gängigen IT-Umgebungen werden Aufgaben wie Einrichten und Aktivieren neuer User oft manuell vorgenommen. Mit der Technologie von TruLogica sollen sich die Prozesse des so bezeichneten "Identity Managements" verkürzen lassen.

Stellenmarkt
  1. DG Verlag, Wiesbaden
  2. SITEMA GmbH & Co. KG, Karlsruhe

Das System nutzt eine virtualisierte Umgebung, um komplexe IT-Ressourcen zu verwalten und ihre Nutzerverwaltung stärker an die Geschäftsprozesse anzupassen. Dadurch soll man einfacher Nutzer registrieren, Administratorrechte vergeben oder Sicherheitsrichtlinien verwalten können. Auch Benachrichtigungen, Auswertungen und Reports sollen sich so effizienter erstellen und aktualisieren lassen.

Dabei baut man auf weitestgehend autonome Nutzerselbstverwaltung - natürlich innerhalb vorher festzulegender Unternehmenrichtlinien -, Nutzer sollen sich aber selbst registrieren und Informationen über ihre Person verwalten können. Sie erhalten dabei einen Überblick über die ihnen zur Verfügung stehenden Dienste und können den Zugriff auf zusätzliche Services selbst beantragen.

Anwender können vergessene Passwörter selbst zurücksetzen und Passwörter angleichen, die für unterschiedliche Anwendungen benötigt werden, was vor allem den Helpdesk entlasten soll.

TruLogica unterstützt Industriestandards wie J2EE, JCA, XML, SPML, Java oder SSL.

Im Februar hat HP Novadigm und Consera Software übernommen und damit sein Angebot an Automatisierungs-Software ergänzt. Bereits 2003 hat HP durch die Akquisitionen von Persist Technologies und Talking Blocks sein Angbot an Lösungen für Information Lifecycle Management und Web Services Management erweitert. Durch die Integration der Select-Access-Software von Baltimore Technologies im Jahr 2003 hat man zudem bereits einige Lösungen für Identity Management im Angebot.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,69€
  2. (-76%) 11,99€
  3. 17,99€

Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /