Abo
  • Services:

Hitachi stellt verbesserte Notebook-Festplatte vor

Neue Travelstar 4K40 soll deutlich zuverlässiger sein

Hitachi hat mit der Travelstar 4K40 eine überarbeitete Version der 2,5-Zoll-Festplatten-Reihe vorgestellt. Die Notebook-Platte verspricht vor allem eine höhere Zuverlässigkeit im mobilen Einsatz.

Artikel veröffentlicht am ,

Um die Zuverlässigkeit der Platte mit 40 GByte zu verbessern, setzt Hitachi auf ein Modell mit einer Scheibe und einem von vier auf zwei Chips verkleinerten Chipsatz und verbesserter Stoßfestigkeit.

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Hanseatisches Personalkontor, Frankfurt am Main

Zudem soll das Laufwerk über eine Verdoppelung der spezifizierten Anzahl der Load/Unload-Zyklen sowie ein verbessertes Design des Armes verfügen, der das Schreib-/Leseelement trägt, so dass die Gefahr eines Datenverlustes durch die Berührung von Kopf und Platten reduziert wird.

Eine Erhöhung der Kapazität hingegen hält Hitachi bei Notebook-Festplatten derzeit nicht für nötig. Die Mehrzahl der Notebook-Benutzer sei der Meinung, dass 40 GByte eine ausreichende Kapazität für Notebook-Festplatten ist, so der Hersteller, der aber auch Notebook-Festplatten mit bis zu 80 GByte im Angebot hat.

Die Travelstar 4K40 erreicht eine mittlere Zugriffszeit von 12 ms und kommt mit einer Schnittstelle für ATA-6 / Ultra DMA (Mode-5) und wiegt 95 Gramm. Sie ist ab sofort erhältlich und wird mit den Kapazitäten 20, 30 und 40 GByte ausgeliefert. Die Travelstar-4K40-Produktlinie läuft dabei parallel zur Hitachi-Travelstar-80GN- und 4K80-Familie, die alle eine Umdrehungsgeschwindigkeit von 4.200 U/min haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nokia 6.1 für 177€ - Bestpreise!)

Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /