Abo
  • Services:

SCO will Prozess gegen IBM aufspalten

Mögliche Patentverletzungen durch SCO sollen gesondert verhandelt werden

SCO will den Rechtsstreit mit IBM aufspalten und die von IBM erhobenen Vorwürfe, SCO habe Patente von IBM verletzt, einzeln verhandeln und nicht im Paket mit den eigenen Vorwürfen gegen IBM. Einen entsprechenden Antrag hat SCO jetzt bei Gericht eingereicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die von IBM vorgebrachten Argumente, SCO verletze Patente von IBM, stünden in keinem Zusammenhang mit den Vorwürfen, die man selbst gegen IBM erhoben habe. Daher sollten IBMs Vorwürfe nicht im gleichen Verfahren behandelt werden, schließlich gebe es keine Verbindung, außer dass die Namen der Beteiligten die gleichen sind.

SCO wirft IBM vor, unerlaubt Unix-Code in Linux integriert zu haben, an dem SCO die Rechte besitze. IBM hatte in seiner Klageerwiderung unter anderem SCO vorgeworfen, vier IBM-Patente zu verletzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-53%) 27,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Dschingis Khan 09. Mai 2004

SCO ist nicht ganz bei Trost. Die sollten sich mal auf ihren Geisteszustand hin...

TAFKAR 31. Mär 2004

So was ähnliches dachte ich auch. Dadurch dass viele kleien Prozesse verhandelt werden...

krille 31. Mär 2004

Heisst das seit Levinski nicht Oral Office? ;)

Raulsinropa 30. Mär 2004

Na ja wenigstens forschen die dafür nicht mehr an B und C-Waffen ;-)

xofox 30. Mär 2004

Na solange die Anwaltskosten von M$ übernommen werden kann das noch lange dauern.


Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  2. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI
  3. Künstliche Intelligenz Vages wagen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /