Abo
  • Services:

ICQ Lite 4.0 als Beta-Version zum Ausprobieren erschienen

Instant Messenger mit neuer Bedienoberfläche und kleineren Änderungen

Der Instant Messenger ICQ Lite ist ab sofort in der überarbeiteten Version 4.0 als Beta-Version zum Testen erschienen. Unter anderem wurde die Oberfläche überarbeitet und einige neue Funktionen in den Instant Messenger integriert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die aktuelle Beta-Version von ICQ Lite 4.0 trägt die Build-Nummer 1613 und erhielt eine veränderte Bedienoberfläche, was sich besonders in den Nachrichtenfenstern auswirkt, die sich deutlich verändert haben. Unter anderem wurde darin ein neues Untermenü eingebunden, um darüber spezielle Funktionen aufzurufen. Das als Xtraz bezeichnete Menü soll den Versand von Dateien und Links erleichtern, bietet aber auch die Möglichkeit, Grußkarten zu verschicken sowie Spiele aufzurufen. Viele der Spieletitel liegen allerdings lediglich als Demo-Version vor, so dass man diese erst noch kaufen muss, will man mehr als ein paar Demo-Level spielen.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart

Eine weitere Option bindet im Nachrichtenfenster ein Bild ein, das man aus einer Sammlung auswählen kann. Eigene Bilder lassen sich bislang nicht einbinden, auch wenn passende Menüpunkte vorhanden, allerdings noch nicht auswählbar sind. Derzeit ist nicht bekannt, ob diese Funktion in der fertigen Version nachgerüstet wird oder aber für die Pro-Version von ICQ reserviert wird, die bislang nicht in der Version 4.0 erschienen ist.

Auch das Aussehen der Kontaktliste wurde überarbeitet, allerdings fallen die Änderungen hier weniger stark ins Gewicht. Das Xtraz-Menü findet man auch in der Kontaktliste, allerdings lassen sich darüber dann lediglich Spiele starten. Über ICQ Lite kann man in Online-Spiele zudem gegen andere antreten, allerdings muss der Gegner dazu zwingend ICQ Lite 4.0 installiert haben.

ICQ Lite 4.0 Beta steht ab sofort für Windows Millennium, 2000 und XP zum Download bereit. Als Systemvoraussetzung wird der Internet Explorer 5.0 oder höher genannt, da offenbar einige der neuen ICQ-Funktionen darauf aufbauen. Die Entwickler weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese ICQ-Version auf keinen Fall mit Windows 98 eingesetzt werden sollte, da dies zu Problemen führen kann.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)
  2. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

depp 12. Jun 2004

lern englisch!

schwabe 25. Apr 2004

bringen die vielleicht auch mal bald die deutsche version dazu heraus?

Hurz 01. Apr 2004

Hi, im Hauptfenster über der Kontaktliste im ICQLite is ja auch noch Werbung. die kann...

Myron 31. Mär 2004

;)

sjk 31. Mär 2004

Ich glaub das mit dem Werbebanner ist so nicht ganz richtig. Die Banner werden Dir von...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /