• IT-Karriere:
  • Services:

ICQ Lite 4.0 als Beta-Version zum Ausprobieren erschienen

Instant Messenger mit neuer Bedienoberfläche und kleineren Änderungen

Der Instant Messenger ICQ Lite ist ab sofort in der überarbeiteten Version 4.0 als Beta-Version zum Testen erschienen. Unter anderem wurde die Oberfläche überarbeitet und einige neue Funktionen in den Instant Messenger integriert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die aktuelle Beta-Version von ICQ Lite 4.0 trägt die Build-Nummer 1613 und erhielt eine veränderte Bedienoberfläche, was sich besonders in den Nachrichtenfenstern auswirkt, die sich deutlich verändert haben. Unter anderem wurde darin ein neues Untermenü eingebunden, um darüber spezielle Funktionen aufzurufen. Das als Xtraz bezeichnete Menü soll den Versand von Dateien und Links erleichtern, bietet aber auch die Möglichkeit, Grußkarten zu verschicken sowie Spiele aufzurufen. Viele der Spieletitel liegen allerdings lediglich als Demo-Version vor, so dass man diese erst noch kaufen muss, will man mehr als ein paar Demo-Level spielen.

Stellenmarkt
  1. Web Computing GmbH, Münster
  2. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin

Eine weitere Option bindet im Nachrichtenfenster ein Bild ein, das man aus einer Sammlung auswählen kann. Eigene Bilder lassen sich bislang nicht einbinden, auch wenn passende Menüpunkte vorhanden, allerdings noch nicht auswählbar sind. Derzeit ist nicht bekannt, ob diese Funktion in der fertigen Version nachgerüstet wird oder aber für die Pro-Version von ICQ reserviert wird, die bislang nicht in der Version 4.0 erschienen ist.

Auch das Aussehen der Kontaktliste wurde überarbeitet, allerdings fallen die Änderungen hier weniger stark ins Gewicht. Das Xtraz-Menü findet man auch in der Kontaktliste, allerdings lassen sich darüber dann lediglich Spiele starten. Über ICQ Lite kann man in Online-Spiele zudem gegen andere antreten, allerdings muss der Gegner dazu zwingend ICQ Lite 4.0 installiert haben.

ICQ Lite 4.0 Beta steht ab sofort für Windows Millennium, 2000 und XP zum Download bereit. Als Systemvoraussetzung wird der Internet Explorer 5.0 oder höher genannt, da offenbar einige der neuen ICQ-Funktionen darauf aufbauen. Die Entwickler weisen ausdrücklich darauf hin, dass diese ICQ-Version auf keinen Fall mit Windows 98 eingesetzt werden sollte, da dies zu Problemen führen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 11,99€, Doom Eternal...
  2. 7,99€
  3. 44,49€

depp 12. Jun 2004

lern englisch!

schwabe 25. Apr 2004

bringen die vielleicht auch mal bald die deutsche version dazu heraus?

Hurz 01. Apr 2004

Hi, im Hauptfenster über der Kontaktliste im ICQLite is ja auch noch Werbung. die kann...

Myron 31. Mär 2004

;)

sjk 31. Mär 2004

Ich glaub das mit dem Werbebanner ist so nicht ganz richtig. Die Banner werden Dir von...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla angespielt

Im Video zeigt Golem.de selbst aufgenommenes Gameplay aus Assassin's Creed Valhalla. In dem Actionspiel treten die Spieler als Wikinger in England an.

Assassin's Creed Valhalla angespielt Video aufrufen
Sono Motors: Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will
Sono Motors
Wie der E-Autohersteller durch die Krise kommen will

Die Crowdfunding-Kampagne kam zur richtigen Zeit. Mit dem Geld hat das Elektroauto-Startup Sono Motors die Coronakrise bisher gut überstanden.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Soundcloud-Gründer Das eigene E-Bike für 59 Euro im Monat
  2. Kuberg Elektrisches Dirt Bike mit Anhänger vorgestellt
  3. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
    Programmierer als Künstler
    Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

    Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
    Von Maja Hoock

    1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
    2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
    3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

      •  /