• IT-Karriere:
  • Services:

Bald auch Immobilien bei eBay zu kaufen

Reines Anzeigenformat für Immobilien verzichtet auf Auktionen

EBay will in Zukunft auch Immobilien über seine Plattform verkaufen. Am 1. April startet die Beta-Phase für die im reinen Anzeigenformat gestaltete Hauptkategorie "Immobilien". Auf Auktionen wird dabei verzichtet.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Format ist nahtlos in das eBay-Design und die Suchfunktionen eingebunden und soll so von der Reichweite des Marktplatzes profitieren. Dabei können Anzeigen für Wohnimmobilien, Gewerbeflächen, internationale Immobilien, Anlageobjekte und Versteigerungstermine sowie Grundstücke geschaltet werden. Wer sich für ein Angebot interessiert, nimmt mit dem Anbieter Kontakt auf. Die sonst bei eBay üblichen Auktions- oder Sofort-Kaufen-Formate sind bei Immobilien nicht möglich.

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Die neue Kategorie startet mit einer Sonderaktion: Vom 1. bis 28. April können Anbieter ihre Anzeigen zum Preis von 1,- Euro für 10 oder 30 Tage einstellen. Nach Ablauf der Sonderaktion kostet eine Anzeige mit einer Laufzeit von 10 Tagen 5,- Euro, ein 30-tägiges Inserat beläuft sich auf 10,- Euro Angebotsgebühr.

Das Anzeigenformat habe man gewählt, da Immobiliengeschäfte in Deutschland in der Regel einer notariellen Beurkundung bedürfen und derzeit noch nicht über das Internet abgewickelt werden können, so eBay.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. 80,99€
  3. 3,61€
  4. 65,99€

sam 28. Apr 2004

am besten "nur für selbstabholer", dann bist du aus dem schneider ;o) http://www...

Boersen-Experte 31. Mär 2004

Nur wer es weiß schaut dahinter: Es stimmt schon... Immobilien im Internet zu versteigern...

krille 30. Mär 2004

Beim Haus geht's ja noch: das lässt sich ja noch auf ein paar LKW aufladen - aber was ist...

Executor17361 30. Mär 2004

Schade das es dort dann kein Haus fürn (t)euro gibt steigern is ja nich. Exe


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /