• IT-Karriere:
  • Services:

Siedler V: Neuer 3D-Grafik-Stil für weltweiten Spielerfolg?

Ubi Soft und Blue Byte geben Details zu neuer Aufbau-Simulation bekannt

Die ersten vier Teile der Aufbaustrategie-Reihe "Die Siedler" waren ein großer Erfolg, insgesamt wurden mehr als 5 Millionen Spiele aus der Reihe abgesetzt. Der Großteil davon allerdings in Deutschland - in den meisten anderen Teilen der Welt wollte man vom den Blue-Byte-Titeln nicht viel wissen. Mit dem neuen Spiel in der Reihe soll sich das laut Ubi Soft nun aber ändern.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits in der Vergangenheit hatte man bei Ubi Soft bekannt gegeben, dass das neue Siedler-Spiel anders als die Vorgänger werden würde, um so auch internationalen Standards gerecht werden zu können. Mit Details hielt man sich allerdings zurück, erst jetzt wurde bekannt, in welche Richtung sich die Serie verändern soll. Vor allem optisch will man die kleinen Wusel-Figuren aufpolieren: Komplett in 3D und Echtzeit animiert tritt der Spieler in einer vollständig dynamisch gestalteten Welt gegen die Schergen des Schwarzen Ritters an.

Stellenmarkt
  1. Windmöller GmbH, Augustdorf
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Screenshot #1
Screenshot #1
"Alles bis zum letzten Grashalm bewegt sich in dieser fantastischen Welt - wir erschaffen die schönste Aufbausimulation aller Zeiten. Darüber hinaus bieten wir komplexes Strategie-Gameplay ohne kompliziert zu sein mit echten Genreüberraschungen. Fans werden auch noch in der letzten Mission sensationell Neues entdecken", glaubt Benedikt Grindel, Producer des neuen "Die Siedler" im Ubi-Soft-Studio Blue Byte. "Die Serie bestach seit jeher, neben der umfangeichen Spieltiefe, durch ihre detailreiche Grafik. Siedlerspieler lieben es, die Figuren bei ihrer Arbeit zu beobachten. Die 3D-Echtzeit-Technologie liefert uns hierzu nie erreichte Möglichkeiten, die handgemalten Texturen und aufwendigen Animationen in Szene zu setzen."

Optisch kehren "Die Siedler" damit laut Ubi Soft zu ihren Wurzeln zurück: Bereits im ersten Spiel der Serie trat man im Mittelalter zum Siedeln an, im zweiten bis vierten Teil trafen dann in einem Realismus-Fantasy-Mix antike Völker wie die Wikinger oder Maya aufeinander. Der neue Teil entführt die Spieler nun in die Gotik des europäischen Mittelalters.

Das zuständige Entwicklungsteam besteht zum Teil aus Siedler-Veteranen: So gehören die ehemaligen Die-Siedler-II-Entwickler Thomas Häuser als Technical Director, Thomas Friedmann als Creative Director und Art Director Thorsten Knop als selbstständige Consultants zum Blue-Byte-Team. Lead Programmer Dietmar Meschede (Die Siedler IV) und Thorsten Mutschall (Die Siedler III & IV) als Lead Artist runden das 25-köpfige Team um Producer Benedikt Grindel ab. Im Zuge der Internationalisierungs-Strategie von Ubi Soft verstärkte man sich zudem mit Gamedesigner Bruce Milligan. Der 53-jährige US-Amerikaner sammelte bereits Erfahrung mit Design-Gurus wie Bruce Shelley, Sid Meier und Brian Reynolds.

Erscheinen soll "Die Siedler V" Ende 2004 für PC.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,26€
  2. 1,99€
  3. (-56%) 17,50€

Wasserträger 20. Jan 2005

gerade bei ebay gesehen. Siedler-Entwicklerzeichnung mit Unterschriften. Ist das von...

Wasserträger 20. Jan 2005

gerade bei ebay gesehen. Siedler-Entwicklerzeichnung mit Unterschriften. Ist das von...

Roland 17. Jan 2005

Also von Siedler 4 war ich echt enttäuscht. Aber ich werwarte mir von Siedler 5 auch kein...

spike24 21. Jul 2004

ich habe s1, s2 und s4 gespielt tolle spiele *sucht* aber ich denke nur dann ans kaufen...

jello 30. Mär 2004

glaubst du echt, Blue Byte wollen ihr talent freiwillig in immer neue "Die Siedler...


Folgen Sie uns
       


Star Wars Jedi Fallen Order angespielt

In Star Wars Jedi Fallen Order kämpft der Spieler als junger Jedi-Ritter gegen das schier übermächtige Imperium.

Star Wars Jedi Fallen Order angespielt Video aufrufen
Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

    •  /