Abo
  • Services:

Intel - Prozessor-Nummern statt GHz

Auch Intel will Prozessoren nicht länger über deren Taktfrequenz vermarkten

Nachdem AMD seit dem Athlon-XP seine Prozessoren nicht mehr über deren Taktfrequenz, sondern über so genannte Modellnummern vermarktet, kündigte nun auch Intel offiziell an, künftig mit "Prozessor-Nummern" arbeiten zu wollen. Offenbar fällt es auch Intel schwer, in Bezug auf seinen Pentium-M zu kommunizieren, dass weniger GHz nicht zwingend weniger Leistung bedeuten.

Artikel veröffentlicht am ,

Intel selbst begründet seine Entscheidung für Modellnummern damit, dass gerade in den letzten Jahren immer mehr Techniken in die Prozessoren integriert wurden, die diesen abseits von deren Taktfrequenz zu mehr Leistung und neuen Funktionen verhelfen, von Stromsparmechanismen für längere Akkulaufzeiten und integriertes WLAN, wie es die Centrino-Plattform bietet, bis zu kommenden Techniken wie LaGrande und Vanderpool.

Als Konsequenz daraus will Intel nun für seine Desktop- und Notebook-Produkte mit Prozessor-Nummern arbeiten. Damit soll es für Konsumenten einfacher werden, zwischen den verschiedenen Produkten zu unterscheiden und dadurch die Prozessor-Funktionen stärker in den Vordergrund zu heben. Die "Prozessor-Nummern" sollen dabei zunächst von Kernfunktionen wie Cache, Front-Side-Bus und der zu Grunde liegenden Architektur sowie der Taktfrequenz abhängen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

Homer J. 01. Apr 2004

Weiß einer hier vielleicht wie sich die neuen centrinos bei hardcore spielen machen...

sHiDDz 31. Mär 2004

stimmt so nicht.

Peter Starke 30. Mär 2004

Sorry, hast ja Recht. Ich nehme natürlich alles zurück. Gruß Peter

:-) 30. Mär 2004

Die Operation ist schnell gemacht: Unter Excel ein kleines Programm zur Filterberechnung...

chojin 30. Mär 2004

Na jetzt aber nochmal scharf nachgedacht! ;) (Tipp: TeraByte = 1024^4)


Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

    •  /