• IT-Karriere:
  • Services:

ALPS: DVB-T-Tuner für Mobiltelefone und Autos

Digitaler Fernsehempfang für unterwegs

ALPS hat Tuner-Module vorgestellt, die digitales terrestrisches Fernsehen für Mobiltelefone und Autos ermöglichen sollen. Die winzigen Bausteine gehören zu den kleinsten ihrer Klasse und unterstützen Demodulationsverfahren, die in Japan, den USA und Europa eingesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Digitales terrestrisches Fernsehen verbreitet sich weltweit sehr schnell. So senden in Europa bereits acht Länder, darunter einige Regionen in Deutschland, mit dieser Übertragungstechnik. In den USA wird sie stufenweise eingeführt.

Stellenmarkt
  1. ZIEHL-ABEGG SE, Kupferzell
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Geplant ist, dass bis 2007 sämtliche Fernseher mit Bildschirmen größer als 13 Zoll mit entsprechenden Empfängern ausgestattet sein müssen. In Japan startete das digitale terrestrische Fernsehen im Dezember 2003 in den Städten Tokio, Osaka und Nagoya. Bis 2006 soll das ganze Land mit digitalen terrestrischen Tunern ausgestattet sein. Das analoge Fernsehen soll in Japan bis 2011 eingestellt werden.

Auch bei der Popularität des digitalen Fernsehens ist Japan der restlichen Welt einen Schritt voraus. Digitale Empfänger werden immer häufiger in Digitalfernseher und DVD-Rekorder integriert - hier zu Lande sind immer noch Set-Top-Boxen an der Tagesordnung, wenngleich einige wenige Luxus-TV-Marken Module zum nachträglichen Umrüsten von Fernsehern im Angebot haben.

Die für Kraftfahrzeuge konzipierten Tuner verwenden verschiedene Technologien, um beim Empfang sich ständig verändernder Radiowellen über mehrere Antennen eine stabile Ausgabe der hochauflösenden Fernsehsignale zu gewährleisten.

Die ALPS-Produkte für Mobiltelefone hingegen sind besonders auf niedrigen Energieverbrauch getrimmt. Wann entsprechende Produkte auf Basis dieser Komponenten ihren Weg nach Europa finden, ist leider noch nicht bekannt. Hiesige Pilotprojekte verbinden digitalen Rundfunk und DAB (Digital Audio Broadcasting) mit der mobilen Übertragungstechnologie wie UMTS.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

Octavian Achter 27. Mai 2004

http://www.markusgoebel.de/texte/DVB-H/dvb-h.html


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /