Abo
  • Services:

MovieJack DVD XL und MovieJack Pro angekündigt

DVD-Filmkonvertierer und -Brenner in neuer Auflage

Der Ulmer Software-Hersteller S.A.D veröffentlicht mit MovieJack DVD XL und MovieJack PRO zwei neue Produkte der Jack-Familie, um DVD-Filme so umzurechnen, dass sie sich auch auf die kapazitätsschwächeren Rohlinge speichern lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

MovieJack DVD XL
MovieJack DVD XL
MovieJack DVD XL kopiert Filme von DVD auf DVD und auf Wunsch auch mit allen Extras. Bei MovieJack DVD XL kommen als Speichermedium dafür die Festplatte sowie DVD-Rohlinge im Plus- oder Minus-Standard, auch als RW, zum Einsatz. Sind 1:1-Kopien infolge der 4,7-Gigabyte-Speicherplatzgrenze üblicher Rohlinge nicht möglich, werden die Daten komprimiert oder auf zwei DVDs verteilt. Alternativ lassen sich auch nur der Hauptfilm oder einzelne Teile der DVD zur Kopie anwählen. Es werden gesetzeskonform nur unverschlüsselte DVDs kopiert.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. PARI GmbH, Starnberg

Außerdem bietet das Programm die Möglichkeit, den Hauptfilm in hoher Qualität auf einen DVD-Rohling und das Zusatzmaterial dann als Video-CD zu brennen. MovieJack PRO beinhaltet sowohl den MovieJack DVD XL als auch den Ripper MovieJack 3.5.

MovieJack 3.5
MovieJack 3.5
Das Programm erlaubt, bei Video-CDs im Vorfeld Kapitelsprungmarken von 1 bis 20 Minuten zu setzen, um auch bei diesem Medium während des Films vor- und zurückzuspringen.

MovieJack DVD XL soll 29,99 Euro kosten, das Bundle namens MovieJack PRO (MovieJack 3.5 und MovieJack DVD XL) soll 49,99 Euro kosten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

sz2 30. Mär 2004

Zitat: Es werden gesetzeskonform nur unverschlüsselte DVDs kopiert Soll heissen: Diese...

Ferrum 30. Mär 2004

Jetzt würde sich ein Vergleich wieder gut machen mit Nero Recode2, Instant Copy 8...


Folgen Sie uns
       


Geforce GTX 1660 Ti im Test

Die Geforce GTX 1660 Ti ist mit 300 Euro die bisher günstigste Turing-Karte von Nvidia, sie hat aber keine RT-Cores für Raytracing oder Tensor-Cores für DLSS-Kantenglättung.

Geforce GTX 1660 Ti im Test Video aufrufen
Far Cry New Dawn im Test: Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win
Far Cry New Dawn im Test
Die Apokalypse ist chaotisch, spaßig und hat Pay to Win

Grizzly frisst Bandit, Buggy rammt Grizzly: Far Cry New Dawn zeigt eine wunderbar chaotische Postapokalypse, die gerade bei der Geschichte und dem Schwierigkeitsgrad viel besser macht als der Vorgänger. Schade, dass die bunte Welt von Mikrotransaktionen getrübt wird.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Far Cry New Dawn angespielt Das gleiche Chaos im neuen Gewand
  2. New Dawn Ubisoft setzt Far Cry 5 postapokalyptisch fort

Klimaschutz: Energieausweis für Nahrungsmittel
Klimaschutz
Energieausweis für Nahrungsmittel

Dänemark will ein Klimalabel für Lebensmittel. Es soll Auskunft über den CO2-Fußabdruck geben und dem Kunden Orientierung zu Ökofragen liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Standard Cognition Konkurrenz zu kassenlosen Amazon-Go-Supermärkten eröffnet
  2. Amazon-Go-Konkurrenz Microsoft arbeitet am kassenlosen Lebensmittel-Einkauf

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

    •  /