Abo
  • IT-Karriere:

Google: Personalisierte Suche und Web-Beobachtungsfunktion

Zwei neue Dienste bei Google im offiziellen Beta-Test

Mit einer personalisierten Suche und einer Web-Beobachtungsfunktion startet Google zwei neue Dienste, die sich beide im Beta-Stadium befinden. Mit der personalisierten Suche werden gefundene Ergebnisse auf einzustellende Interessengebiete eingegrenzt. Der Dienst "Web Alerts" benachrichtigt einen per E-Mail, sobald Google zu einem bestimmten Thema Neues im Internet entdeckt.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der personalisierten Suche von Google werden vorher ausgewählte Interessengebiete bei einer Suchanfrage berücksichtigt, so dass gefundene Ergebnisse gemäß den vorgenommenen Einstellungen neu geordnet werden. Das soll die Genauigkeit der Suchergebnisse zusätzlich verbessern, indem Anfragen auf bestimmte Bereiche begrenzt werden.

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. DAKOSY Datenkommunikationssystem AG, Hamburg

Die an die gewählten Interessengebiete angepassten Suchergebnisse können nachträglich über einen Schieberegler in der Seite beeinflusst werden, um den Einfluss der gewählten Kategorien festzulegen. Mit entsprechenden Icons kennzeichnet Google personalisierte Suchergebnisse, wobei die gewählten Einstellungen in einer Cookie-Datei auf dem Rechner des Nutzers abgelegt werden.

Über die Funktion Web Alerts wird man per E-Mail informiert, sobald neue Suchergebnisse zu einem frei wählbaren Thema gefunden wurden. Dabei berücksichtigt die Funktion die 20 besten Ergebnisse der Websuche sowie die 10 Top-Nachrichten von Google-News zu den eingegebenen Begriffen. Damit kann man sich etwa über einen Industriezweig informieren oder einfach nur neue Webseiten zu einem bestimmten Thema suchen lassen. Ferner erfährt man so, wenn andere Nutzer auf die eigene Homepage einen Link gesetzt haben.

Nach der Anmeldung und Eintragung der entsprechenden E-Mail-Adresse muss die Benachrichtigung per E-Mail-Antwort bestätigt werden. Benötigt man die Benachrichtigung nicht mehr, kann man diese jederzeit deaktivieren. Die Bearbeitung eines Web-Alerts ist hingegen nicht möglich, so dass dazu die bestehende Benachrichtigung gelöscht und eine neue angelegt werden muss. Bereits seit längerer Zeit bietet Indigo Stream Technologies mit "Google Alert" einen vergleichbaren Service an, für den man sich jedoch im Unterschied zur Google-Lösung registrieren muss.

Sowohl die Web Alerts als auch die personalisierte Suche von Google befinden sich noch im Beta-Stadium.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 11,50€
  2. 3,74€
  3. 49,99€
  4. 2,99€

Jens_L 22. Jul 2008

Hi Frank, ich benutze www.fooxx.com auch als Suchmaschine...

M 20. Apr 2004

Hallo, die ist unter Abacho.de oben rechts, zwischen Übersetzer und Profisuche. Du mußt...

Jan 20. Apr 2004

Wo ist denn die livesuche? Ich kann ihr nicht finden?

MundM 19. Apr 2004

Also Abacho.de hat zwar keine personalisierte Suche, aber sie hat eine Livesuche. Da...

Frank 06. Apr 2004

Habe unter www.fooxx.com eine Suchmaschine gefunden die ebenfalls eine personalisierte...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
Indiegames-Rundschau
Von Bananen und Astronauten

In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  2. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
  3. Indiegames-Rundschau Zwischen Fließband und Wanderlust

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /