Abo
  • Services:

Starttermin für digitale Fahrtenschreiber in Lkw geplatzt

Verkehrsministerium gibt EU-Kommissarin de Palacio die Schuld

Dem digitalen Fahrtenschreiber für Lastkraftwagen droht nach Informationen des Tagesspiegel ein vergleichbares technisches Desaster wie der Lkw-Maut. Der Bundestag hatte die Einführung zum 5. August 2004 beschlossen, doch dazu wird es nicht kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bis heute gebe es aber nicht ein Gerät, das die bisher genutzten mechanischen Fahrtenschreiber ablösen könnte. Selbst nach Ansicht der Bundesregierung ist der europaweit angepeilte Starttermin nicht mehr haltbar. Das erfuhr der Tagesspiegel aus dem Verkehrsministerium.

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Hays AG, Weissach

"Am 5. August 2004 werden weder in Deutschland noch in anderen EU-Staaten praxistaugliche digitale Kontrollgeräte zur Verfügung stehen können", heißt es in einer Stellungnahme aus Manfred Stolpes Ministerium.

Der CDU-Verkehrspolitiker Michael Fuchs fürchtet nun, dass die Verkehrspolitik damit auf eine neues Desaster zusteuert, das "mindestens so dramatisch ist wie die Maut". Denn im August drohe eine Regelung rechtsverbindlich zu werden, die technisch noch gar nicht umsetzbar sei. Auch der EU-Parlamentarier Markus Ferber (CSU) warnt, dass "das ehrgeizige Vorhaben der Kommission vor einer Katastrophe steht".

EU-Verkehrskommissarin Loyola de Palacio wollte, so heißt es in Berlin, den Termin jedoch mit aller Gewalt halten. Nach massivem Druck aus den Ländern sei sie Anfang März zwar bereit gewesen, ein so genanntes Moratorium zu beschließen: Danach gilt der Starttermin weiter, die Länder sollten aber auf die Durchsetzung von Sanktionen gegen Lkw-Fahrer verzichten.

Doch danach habe man aus Brüssel nichts mehr gehört, bestätigt das Verkehrsminsterium dem Tagesspiegel. Nach den Plänen der EU sollen ab August die bisherigen mechanischen Fahrtenschreiber in Lastwagen und Omnibussen durch digitale und damit fälschungssichere Geräte ersetzt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 46,99€ (Release 19.10.)
  3. 3,99€
  4. 39,99€

Michael - alt 31. Mär 2004

Aber wenn Siemens dabeigewesen wäre, wäre es genauso ausgegangen. Eine Firma, deren...

Frank2 30. Mär 2004

... Siemens/Daimler Chrysler ... Siemens hatte mit dem TrollCollect Desaster nichts zu...

:-) 29. Mär 2004

Ich bin auch eher geneigt, ein Polit-Marketing dahinter zu vermuten. Ansonsten wärs ja...

Geil 29. Mär 2004

Die Reihe der erfolglosen undurchführbaren Projekte im Umfeld von M. Stolpe wird immer...

Michael - alt 29. Mär 2004

Na klar. Trotzdem tun mir solche Beiträge immer weh, denn im Grunde haben wir alle das...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    •  /