Apple versucht iPod-Bedienoberfläche zu patentieren

Patentschrift eingereicht

Apple hat eine Patentschrift eingereicht, nach der das Unternehmen versucht, mehrere Aspekte der iPod-Bedienoberfläche schützen zu lassen. Die Patenteinreichung erfolgte am 28. Oktober 2002 und die Erstveröffentlichung dieser Schrift am 25. März 2004.

Artikel veröffentlicht am ,

Rund die Hälfte aller Oberflächenbeschreibungen, die in der Patentschrift behandelt werden, drehen sich um Dinge, die eigentlich auch in anderen Playern wie beispielsweise Archos vorhanden sind, während die anderen Bedienungsmöglichkeiten in DVD-Playern und ähnlichen Geräten weit verbreitet sind - aber eben nicht in einem portablen Musikspieler wie dem iPod.

Stellenmarkt
  1. Informatiker/in (FH-Diplom / Bachelor / Fachinformatiker/in [m/w/d])
    Zentrum Bayern Familie und Soziales Dienststelle Zentrale Personalmanagement, Bayreuth
  2. Mathematiker in der iGaming Branche (w/m/d)
    Gamomat Development GmbH, Berlin
Detailsuche

Die Besonderheit des Patentantrages ist, dass diese in einer Allerweltssprache geschrieben ist und keineswegs im typischen Anwaltsenglisch, wie es sonst häufig bei derartigen Schriftstücken der Fall ist. Es wird auch nicht versucht, die Anwendung so zu umschreiben, dass man praktisch nicht mehr den Hintergrund des Gedankens erkennen kann.

Wer sich den Patentantrag, der noch keineswegs entschieden wurde, selbst durchlesen möchte, kann dies online unter der Seriennummer 282861 beim US Patent and Trademark Office tun.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Blindside 30. Mär 2004

Naja, soll schon JEDER machen können, was er will. Aber das ist genau der Punkt. Da lässt...

Degreco 30. Mär 2004

Was Apple hier macht ist im Prinzip nichts anderes als die Vorbereitung auf den kommenden...

Felix 29. Mär 2004

mmhh, also habe ich da was verpasst? Hat Microsoft schon mal eigene Hartware...

kressevadder 29. Mär 2004

Das man sich Benutzeroberflächen patentieren lässt ist bei Apple ja wirklich nix neues...

AD (golem.de) 29. Mär 2004

guter Hinweis, danke. AD (golem.de)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /