Abo
  • Services:
Anzeige

NEC legt Tastatur-PDA mit WindowsCE .NET neu auf

MobilePro 900c mit XScale-CPU sowie Steckplätzen für PCMCIA und CompactFlash

Auf dem US-Markt bietet NEC mit dem MobilePro 900c einen PDA auf Basis von WindowsCE .NET an, der mit einer Tastatur ausgestattet ist und vom Gehäuseaufbau an ein kleines Notebook erinnert. Im Unterschied zum Vorgänger MobilePro 900 wurde der Neuling nur leicht überarbeitet, so dass der Wechsel auf WindowsCE .NET die wesentliche Änderung darstellt.

NEC MobilePro 900c
NEC MobilePro 900c
Der MobilePro 900c entspricht ansonsten von den technischen Leistungsdaten seinem Vorgänger. So enthält er Intels XScale-Prozessor vom Typ PXA255 mit einer Taktrate von 400 MHz, 64 MByte RAM-Speicher, 32 MByte Flash-ROM sowie einen weiteren 32 MByte großen Flash-ROM-Bereich, der für Applikationen zur Verfügung steht. Informationen erscheinen auf einem 8,1-Zoll-Touchscreen bei einer Auflösung von 640 x 240 Bildpunkten mit maximal 65.536 Farben. Über einen Steckplatz für PCMCIA-Karten vom Typ I oder II sowie CompactFlash-Karten vom Typ I oder II lässt sich das Gerät um Funktionen oder auch Speicher ergänzen.

Anzeige

Integriert ist bereits ein V.90-Modem, um auch unterwegs auf Internetdaten zugreifen zu können. Für drahtlose Verbindungen besitzt das Gerät lediglich den obligatorischen Infrarotanschluss, aber leider weder eine Bluetooth- noch eine WLAN-Funktion. Für drahtgebundene Anschlüsse hat man die Wahl zwischen USB und seriell, wobei der USB-Anschluss erweitert wurde, so dass normales PC-Zubehör mit dem Gerät verwendet werden kann. Das Gehäuse misst zusammen mit der Tastatur 24,6 x 12,8 x 3 cm und wiegt rund 810 Gramm.

NEC MobilePro 900c
NEC MobilePro 900c

Als Betriebssystem setzt NEC auf WindowsCE .NET, die neben den üblichen PIM-Applikationen zur Termin- und Adressverwaltung die funktionsreduzierten Pocket-Versionen von Word, Excel, PowerPoint und den Internet Explorer umfassen. Mit einem Lithium-Ionen-Akku soll eine durchschnittliche Nutzungsdauer von acht Stunden möglich sein.

NEC verkauft den WindowsCE-PDA MobilePro 900c nach eigenen Angaben ab sofort in den USA zum Preis von 899,- US-Dollar. Ob oder wann das Gerät auch nach Deutschland kommt, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
SierraX 26. Mär 2004

und? ist doch auch .NET drauf

nureindau 26. Mär 2004

Wie wärs denn mit dem Teil: http://www.nttdocomo.co.jp/info/products/sigmarion3/

SierraX 26. Mär 2004

Mein größtes Problem mit dem besitz solcher Gerät ist, das man eben nur PIM sachen...

der populist 26. Mär 2004

*grusel*

Degreco 26. Mär 2004

PCMCIA ist Blödsinn bei solchen Geräten. Und einen Handheld als Leechapparat einzusetzen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kroschke sign-international GmbH, Braunschweig
  2. TKI Automotive GmbH, Ingolstadt, Gaimersheim
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Stuttgarter Lebensversicherung a.G., Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 5,00€
  3. 10,18€

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    XxXXXxxXxx | 19:26

  2. Re: werGoogelnKann (kann auch Java -NEIN!

    m1ndgames | 19:26

  3. Re: Schwierigkeit aufgeweicht

    Thunderbird1400 | 19:25

  4. Microsoft ist halt froh...

    gaciju | 19:25

  5. Stickoxide....

    sovereign | 19:25


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel