Abo
  • Services:

NEC legt Tastatur-PDA mit WindowsCE .NET neu auf

MobilePro 900c mit XScale-CPU sowie Steckplätzen für PCMCIA und CompactFlash

Auf dem US-Markt bietet NEC mit dem MobilePro 900c einen PDA auf Basis von WindowsCE .NET an, der mit einer Tastatur ausgestattet ist und vom Gehäuseaufbau an ein kleines Notebook erinnert. Im Unterschied zum Vorgänger MobilePro 900 wurde der Neuling nur leicht überarbeitet, so dass der Wechsel auf WindowsCE .NET die wesentliche Änderung darstellt.

Artikel veröffentlicht am ,

NEC MobilePro 900c
NEC MobilePro 900c
Der MobilePro 900c entspricht ansonsten von den technischen Leistungsdaten seinem Vorgänger. So enthält er Intels XScale-Prozessor vom Typ PXA255 mit einer Taktrate von 400 MHz, 64 MByte RAM-Speicher, 32 MByte Flash-ROM sowie einen weiteren 32 MByte großen Flash-ROM-Bereich, der für Applikationen zur Verfügung steht. Informationen erscheinen auf einem 8,1-Zoll-Touchscreen bei einer Auflösung von 640 x 240 Bildpunkten mit maximal 65.536 Farben. Über einen Steckplatz für PCMCIA-Karten vom Typ I oder II sowie CompactFlash-Karten vom Typ I oder II lässt sich das Gerät um Funktionen oder auch Speicher ergänzen.

Stellenmarkt
  1. CABB GmbH, Sulzbach
  2. Horváth & Partners Management Consultants, München, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf

Integriert ist bereits ein V.90-Modem, um auch unterwegs auf Internetdaten zugreifen zu können. Für drahtlose Verbindungen besitzt das Gerät lediglich den obligatorischen Infrarotanschluss, aber leider weder eine Bluetooth- noch eine WLAN-Funktion. Für drahtgebundene Anschlüsse hat man die Wahl zwischen USB und seriell, wobei der USB-Anschluss erweitert wurde, so dass normales PC-Zubehör mit dem Gerät verwendet werden kann. Das Gehäuse misst zusammen mit der Tastatur 24,6 x 12,8 x 3 cm und wiegt rund 810 Gramm.

NEC MobilePro 900c
NEC MobilePro 900c

Als Betriebssystem setzt NEC auf WindowsCE .NET, die neben den üblichen PIM-Applikationen zur Termin- und Adressverwaltung die funktionsreduzierten Pocket-Versionen von Word, Excel, PowerPoint und den Internet Explorer umfassen. Mit einem Lithium-Ionen-Akku soll eine durchschnittliche Nutzungsdauer von acht Stunden möglich sein.

NEC verkauft den WindowsCE-PDA MobilePro 900c nach eigenen Angaben ab sofort in den USA zum Preis von 899,- US-Dollar. Ob oder wann das Gerät auch nach Deutschland kommt, ist nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 349€

SierraX 26. Mär 2004

und? ist doch auch .NET drauf

nureindau 26. Mär 2004

Wie wärs denn mit dem Teil: http://www.nttdocomo.co.jp/info/products/sigmarion3/

SierraX 26. Mär 2004

Mein größtes Problem mit dem besitz solcher Gerät ist, das man eben nur PIM sachen...

der populist 26. Mär 2004

*grusel*

Degreco 26. Mär 2004

PCMCIA ist Blödsinn bei solchen Geräten. Und einen Handheld als Leechapparat einzusetzen...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
BMW i3s im Test: Teure Rennpappe à la Karbonara
BMW i3s im Test
Teure Rennpappe à la Karbonara

Mit dem neuen BMW i3s ist man zügig in der Stadt unterwegs. Zwar ist der Kleinwagen gut vernetzt, doch die Assistenzsysteme lassen immer noch zu wünschen übrig. Trotz des hohen Preises.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. R71-Seitenwagen BMW-Motorrad aus den 30er Jahren soll elektrifiziert werden
  2. SUV Concept iX3 zeigt BMWs elektrische Zukunft
  3. BMW Mini-Oldtimer mit E-Antrieb ausgerüstet

Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
Game Workers Unite
Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
Von Daniel Ziegener

  1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
  2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
  3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

Nasa: Wieder kein Leben auf dem Mars
Nasa
Wieder kein Leben auf dem Mars

Analysen von Kohlenwasserstoffen durch den Marsrover Curiosity zeigten keine Hinweise auf Leben. Dennoch versucht die Nasa mit allen Mitteln, den gegenteiligen Eindruck zu vermitteln.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /