Abo
  • Services:
Anzeige

Boeing veröffentlicht Preise für Internet im Flugzeug

Flatrate oder zeitabhängige Gebühr wählbar

Das Unternehmen "Connexion by Boeing" hat die Preise für die Nutzung des mobilen Breitband-Internetdienstes, der ab Frühjahr 2004 erstmals im Liniendienst verfügbar sein sollen, bekannt gegeben.

Für die Abrechnung stehen zunächst zwei Möglichkeiten zur Verfügung, die sich teilweise noch durch die Länge der Flüge unterscheiden: Eine Flatrate beschert während des gesamten Fluges für 29,95 US-Dollar auf Langstreckenflügen von mehr als sechs Stunden Flugzeit einen Internetzugang. Auf Mittelstrecken zwischen drei und sechs Stunden Dauer kostet der Service 19,95 Dollar und auf Kurzstrecken von weniger als drei Stunden fallen 14,95 Dollar an.

Anzeige

Wer keine Flatrate benötigt, kann auch ein nutzungsabhängiges Modell wählen: Der Kunde erwirbt dann ein Startpaket von 30 Minuten, das 9,95 Dollar kostet. Für jede weitere Minute fallen dann 0,25 Dollar an. Die Geschwindigkeit soll bei 5 Mbps liegen.

"Unsere Studien haben ergeben, dass 38 Prozent aller Vielflieger bereit sind, mindestens 25 Dollar pro Flug für einen vollwertigen, Hochgeschwindigkeitszugang zum Internet und in ihre Firmennetzwerke zu bezahlen", so Henry Harteveldt, Analyst von Forrester Research. "Die Möglichkeit eines Breitband-Internetzugangs im Flug ist eine Annehmlichkeit, die besonders von Geschäfts- und Urlaubsreisenden, die viel fliegen, gewünscht wird. Airlines, die ihren Passagieren diese Möglichkeit nicht bieten, riskieren, diese Schlüsselkunden an andere Fluggesellschaften zu verlieren, die diese Dienstleistung im Angebot haben."

Das System arbeitet in der Flugzeugkabine mit 802.11b-WLAN-Karten, die man mitbringen muss. Umfangreiche Installationsanleitungen nicht nur für diverse Windows-Versionen, sondern auch für MacOS liegen an Bord bereit und können auch schon vor dem Start im Internet bezogen werden.

Lufthansa wird als erste Fluggesellschaft im Frühjahr Connexion by Boeing auf Flügen von und nach Deutschland anbieten. Connexion by Boeing hat außerdem Verträge mit zahlreichen anderen großen Airlines abgeschlossen. Dazu gehören Scandinavian Airlines System (SAS), Japan Airlines sowie All Nippon Airway (ANA). Singapore Airlines und China Airlines haben erstmal nur ihre Absicht bekundet, Connexion by Boeing zu installieren.


eye home zur Startseite
peter.mueller... 22. Jul 2004

Du hast doch keine Ahnung. Schau dir mal die tausenden von Tiscali-Sat Anwender an, die...

Piiiiiiiiiiiiii... 27. Mär 2004

... oder zumindest in der Nähe ;-) . Interaktive Anwendungen ausgeschlossen, so das...

Bor 27. Mär 2004

Ein Spezialist, oder ? GSM 900 sendet auf 900 MHz und da liegen die Empfangsfrequenzen...

A. 26. Mär 2004

Achwas, wireless LAN ist plötzlich kein Problem, aber wer mal vergißt, sein Handy...

Paul Prummekuchen 26. Mär 2004

Genau aus dem Grund gibt es ja die Flatrate! *eg*



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. BG-Phoenics GmbH, München
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       


  1. Echtzeit-Strategie

    Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin

  2. Ein Jahr Trump

    Der Cheerleader der deregulierten Wirtschaft

  3. Ryzen 2000

    AMDs Ryzen-Chip schafft 200 MHz mehr

  4. Radeon Software

    AMD-Grafiktreiber spielt jetzt wieder Alarmstufe Rot

  5. Crayfis

    Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  6. Hasskommentare

    Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte

  7. Geplante Obsoleszenz

    Italien ermittelt gegen Apple und Samsung

  8. Internet

    Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt

  9. BeA

    Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken

  10. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snet in Kuba: Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
Snet in Kuba
Ein Internet mit Billigroutern und ohne Porno
  1. Überwachungstechnik EU-Parlament fordert schärfere Ausfuhrregeln
  2. Apple Messages-App kann mit Nachricht zum Absturz gebracht werden
  3. Partnerprogramm Geld verdienen auf Youtube wird schwieriger

Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

  1. Re: cool down...

    zampata | 12:55

  2. Re: Grüner Populisten Bullshit

    Der Held vom... | 12:55

  3. Re: Staatliches Soziales Netzwerk?

    Trollversteher | 12:54

  4. Re: Trump erfolgreich?

    Ispep | 12:52

  5. Der Takt ist eigentlich uninteressant

    xblax | 12:51


  1. 12:56

  2. 12:05

  3. 12:04

  4. 11:52

  5. 11:44

  6. 11:30

  7. 09:36

  8. 09:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel