• IT-Karriere:
  • Services:

Eovia Amapi 7 Pro: Brückenschlag zwischen 3D-Design und CAD

Eovia erweitert Amapi-Produktreihe um neue 3D-Modeler-Software

Mit Amapi 7 Pro stellt Eovia eine 3D-Modeler-Software vor, welche die beiden Bereiche 3D-Design und CAD respektive CAM miteinander verknüpfen soll. Damit werden mehrere Arbeitsschritte im Industrie- und Environment-Design abgedeckt, indem Designer Entwürfe skizzieren, dann mit NURBS-Funktionen exakte Konstruktionszeichnungen fertigen und anschließend Fabrikationsdaten in Industrieformaten weitergeben.

Artikel veröffentlicht am ,

Das neue Mitglied der Amapi-Produktreihe beruht auf Amapi Designer 7, unterstützt aber zusätzlich Oberflächen- und Volumenkörpermodellierung mit Hilfe der NURBS-Technik (Non Uniform Rational B-Splines). Darüber lassen sich komplexe Volumenkörper mit mathematisch perfekten Oberflächen berechnen, wodurch sich virtuelle Prototypen gestalten lassen, die dann als Vorlage für die Produktion dienen können. Dabei unterstützt Amapi 7 Pro die Industrieformate STL, IGES oder DWG, die dann von passenden CAD/CAM-Werkzeugen verarbeitet werden können.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes

Ferner konstruiert das neue Manifold schnell komplexe Körper aus dem Inhalt sich überschneidender Flächen. Über NURBS-basierte Bevels lassen sich Nahtstellen oder Ränder mit perfekten Rundungen versehen. Zusätzlich bietet die Software vielfache Modeling-Methoden wie NURBS-Surfacing, polyhedrales Box-Modeling oder Solid-Modeling. Entsprechende Werkzeugsätze erlauben multiple Extrusionen, Loftings oder das Verbinden von Oberflächen. Darüber hinaus ist das Modellieren mit Hilfe von Instanzen, Clones, Gruppen und Layern möglich.

Die Modeling-Werkzeuge beherrschen einerseits die NURBS-Technik und andererseits das schnellere, aber ungenauere Polygon-Verfahren. Die gestalteten Modelle lassen sich von einer zur anderen Technik konvertieren, so dass etwa Entwürfe oder Änderungen für den Auftraggeber in exakten NURBS-Daten verarbeitet werden können. Eovia verspricht, dass selbst rechenintensive Arbeitsschritte durch Einsatz von Open GL in Echtzeit ausgeführt werden.

Eovia bietet die englischsprachige Version von Amapi 7 Pro für Windows und MacOS X ab sofort zum Preis von 927,- Euro an. Ein Upgrade von Amapi Designer 7 ist für 381,64 Euro zu haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 0,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

Leo Bloom 26. Mär 2004

Interessant wäre ein direkter Usability-Vergleich mit Rhino oder ALias StudioTools. Auf...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /