Abo
  • Services:

Bald Firmware-Updates für Mobiltelefone per SyncML?

Synchronica-Server konfiguriert Handys und aktualisiert Firmware

Synchronica zeigt mit dem Synchronica Synchronization Server eine Lösung für Unternehmen, um darüber die Firmware von Mobiltelefonen drahtlos über Mobilfunknetze zu aktualisieren. Ferner lassen sich Handys darüber konfigurieren, sofern diese den notwendigen SyncML-Standard beherrschen, was auch für die Firmware-Aktualisierung gilt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Angaben von Synchronica gehören sowohl die Konfiguration von Mobiltelefonen als auch deren Aktualisierung der Firmware zu den häufigsten Anfragen in der Endkundenbetreuung bei Geräteherstellern respektive Mobilfunkanbietern, was Kosten in Millionenhöhe verursache.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Der Synchronica Synchronization Server soll die manuelle Konfiguration oder das Einsenden des Mobiltelefons für Firmware-Upgrades überflüssig machen, was nach Herstellerangaben eine entsprechende Kostenreduktion in der Endkundenbetreuung bringt. Synchronica setzt dabei auf den Industriestandard SyncML-DM (Device Management), das die entsprechenden Mobiltelefone unterstützen muss, um den Dienst nutzen zu können.

Der Synchronica Synchronization Server richtet sich zunächst an Gerätehersteller, welche die Kosten für die Endkundenbetreuung durch automatische Konfiguration und Firmware-Upgrade reduzieren wollen. In der Zukunft soll der Dienst auch für Mobilfunkanbieter und Großkunden interessant sein, die eine große Anzahl von mobilen Endgeräten verwalten und aktualisieren müssen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Destiny 2 PS4 für 9,99€)
  2. 448,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 495€)
  3. 36,99€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  4. 41,99€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 67...

HandyEllie 26. Mär 2004

Ist ja wohl eine megageile Sache. Immer die aktuelle Software bzw. neueste Firmware. Kann...

Neo 26. Mär 2004

Is doch Mi$t . Ich wette wenn die erstmal die Möglichkeit haben in deinem Handy was zu...

Infinity 26. Mär 2004

Das wären dann aber keine Hacker sondern Cracker :p

Troll 25. Mär 2004

hhmmm man koennte natuerlich auch in Betracht ziehen, dass fuer gewoehnlich erst die...

SkywalkR 25. Mär 2004

NA BLOSS NICHT! dann geben sich die hersteller keine mühe mehr direkt ein anständiges os...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /