Abo
  • IT-Karriere:

Bald Firmware-Updates für Mobiltelefone per SyncML?

Synchronica-Server konfiguriert Handys und aktualisiert Firmware

Synchronica zeigt mit dem Synchronica Synchronization Server eine Lösung für Unternehmen, um darüber die Firmware von Mobiltelefonen drahtlos über Mobilfunknetze zu aktualisieren. Ferner lassen sich Handys darüber konfigurieren, sofern diese den notwendigen SyncML-Standard beherrschen, was auch für die Firmware-Aktualisierung gilt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Angaben von Synchronica gehören sowohl die Konfiguration von Mobiltelefonen als auch deren Aktualisierung der Firmware zu den häufigsten Anfragen in der Endkundenbetreuung bei Geräteherstellern respektive Mobilfunkanbietern, was Kosten in Millionenhöhe verursache.

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  2. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen

Der Synchronica Synchronization Server soll die manuelle Konfiguration oder das Einsenden des Mobiltelefons für Firmware-Upgrades überflüssig machen, was nach Herstellerangaben eine entsprechende Kostenreduktion in der Endkundenbetreuung bringt. Synchronica setzt dabei auf den Industriestandard SyncML-DM (Device Management), das die entsprechenden Mobiltelefone unterstützen muss, um den Dienst nutzen zu können.

Der Synchronica Synchronization Server richtet sich zunächst an Gerätehersteller, welche die Kosten für die Endkundenbetreuung durch automatische Konfiguration und Firmware-Upgrade reduzieren wollen. In der Zukunft soll der Dienst auch für Mobilfunkanbieter und Großkunden interessant sein, die eine große Anzahl von mobilen Endgeräten verwalten und aktualisieren müssen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 15,99€
  3. (-90%) 5,99€

HandyEllie 26. Mär 2004

Ist ja wohl eine megageile Sache. Immer die aktuelle Software bzw. neueste Firmware. Kann...

Neo 26. Mär 2004

Is doch Mi$t . Ich wette wenn die erstmal die Möglichkeit haben in deinem Handy was zu...

Infinity 26. Mär 2004

Das wären dann aber keine Hacker sondern Cracker :p

Troll 25. Mär 2004

hhmmm man koennte natuerlich auch in Betracht ziehen, dass fuer gewoehnlich erst die...

SkywalkR 25. Mär 2004

NA BLOSS NICHT! dann geben sich die hersteller keine mühe mehr direkt ein anständiges os...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. ADAC Privaten Tiefgaragen fehlen Lademöglichkeiten
  2. Solaris Mailand schafft 250 Elektrobusse an
  3. BYD und Alexander Dennis London bekommt erste Elektro-Doppeldecker

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Versicherung Fahrer von teuren Elektroautos häufig in Unfälle verwickelt
  3. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter

LoL: Was ein E-Sport-Trainer können muss
LoL
Was ein E-Sport-Trainer können muss

Danusch Fischer und sein Team trennen teils Hunderte Kilometer. Aus dem Homeoffice in Berlin-Wedding trainiert der 23 Jahre alte League-of-Legends-Coach des Clans BIG seine fünf Spieler aus Deutschland, Finnland, Griechenland und Tschechien - nachmittags nach Schulschluss.
Von Nadine Emmerich

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    •  /