• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Neue Dokumente sollen unfaire Praktiken belegen

Microsoft soll seinen Konkurrenten Go aus dem Markt gedrängt haben

Im Rahmen einer Sammelklage von Kunden gegen Microsoft in Minnesota sind jetzt neue Dokumente aufgetaucht, die die Geschäftspraktiken von Microsoft Anfang der 90er-Jahre fragwürdig erscheinen lassen. Microsoft soll mit unfairen Methoden erfolgreich versucht haben, mit "Go" einen Anbieter von mobilen Betriebssystemen aus dem Markt zu drängen, das berichtet die New York Times.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter anderem wurde in Rahmen der Sammelklage eine E-Mail vom damaligen Microsoft-Chef Bill Gates an Intel-Chef Andrew S. Grove veröffentlicht, in der Gates zum Ausdruck bringt, dass Microsoft eine Beteiligung von Intel an Go als aggressiven Angriff auf sich selbst verstehen würde. Intel habe kurz darauf seine Pläne bezüglich Go verändert und statt 10 Millionen US-Dollar nur 2 Millionen US-Dollar in das Unternehmen investiert sowie darauf bestanden, dass die Beteiligung geheim bleibt, so die New York Times.

Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim

Darüber hinaus sollen Unterlagen belegen, dass Microsoft Informationen aus technischen Dokumenten von Go verwendet hat, auf die Microsoft eigentlich keinen Zugriff hätte haben dürfen.

Das von Jerry Kaplan, einem ehemaligen Lotus-Entwickler gegründete Unternehmen Go, an dem auch IBM und AT&T beteiligt waren, wollte mit PenPoint ein Betriebssysten für eine Art Tablet-PC entwickeln. Microsoft hatte daraufhin unter dem Codenamen Windows-H begonnen, eine eigene Software in Konkurrenz zu PenPoint zu entwickeln. Nachdem Go 1993 von AT&T übernommen wurde, die 1994 ihr Engagement in diesem Bereich einstellten, begrub auch Microsoft seine Pläne bezüglich Windows-H.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,32€
  3. 52,99€
  4. 11,99€

nichelle 28. Apr 2004

Äh.... Verwechselst Du jetzt irgendwie Linux mit.... Windows 3.11? Amiga? Atari? Sun...

Tach 27. Mär 2004

Das M steht für Manual. Leider gibt's bei den Linuxern geine Betbücher. Sind wir hier in...

Ozzy 27. Mär 2004

dann lies es Dir halt zweimal durch... Das entschuldigt jetzt doch vieles, ab jetzt...

Deamon 26. Mär 2004

Das mag schon sein. Nur hast du eine etwas seltsame Art, dies einem zu übermitteln. Man...

Tach 26. Mär 2004

Ich bin hier weit davon entfernt, eine Lanze für Gates oder Allen zu brechen. Dennoch...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    •  /