Abo
  • IT-Karriere:

Splinter Cell Pandora Tomorrow: Multiplayer-Demo ist da

Shadownet-Spione gegen die Argus-Söldner

Die Multiplayer-Demo der PC-Version von Tom Clancy's Splinter Cell Pandora Tomorrow soll am Donnerstag, dem 25. März ab 18.00 Uhr auf der offiziellen Webseite des Spiels erhältlich sein. Die Singleplayer-Demo wurde eine Woche zuvor veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
In der Demo treten Spieler aus einer Third-Person-Perspektive gegen Kontrahenten an, die in der First-Person-Ansicht agieren. Spielt man in der Third-Person-Perspektive einen Shadownet-Spion, hat man die Aufgabe, Third Echelons Missionsziele zu erfüllen und feindliches Areal zu infiltrieren. Aus der First-Person-Sicht spielt man einen Argus-Söldner und muss die eindringenden Shadownet-Spione aufspüren und eliminieren.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Multiplayer-Demo von Splinter Cell Pandora Tomorrow beinhaltet den Mount Hospital Level und den Neutralisations-Spielmodus, bei dem Shadownet-Spione gefahrbringende Geräte aufspüren und diese neutralisieren müssen. Es ist die Aufgabe der Söldner, diese Gerätschaften zu beschützen, auch wenn sie dazu die Eindringlinge töten müssen.

Screenshot #3
Screenshot #3
Die vorgegebene Ausrüstung auf Seiten der Spione umfasst Rauchgranaten, EMP-Granaten, Haftkameras und Ton-Emitter. Die Söldner bekommen Splittergranaten, Tazer, Minen und Laserfallen. Die Spiellänge beträgt jeweils 10 Minuten, dazu kommen begrenzte Neustarts (Respawns) für beide Parteien. Es können immer vier Shadownet-Spione und drei Argus-Söldner gegeneinander antreten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

Eugen 04. Aug 2004

Ich glaube modem reich nicht für splinter cell pandora tommorow, oder?

Claudius` 04. Apr 2004

jo ich habe genau das selbe prob. ich habe null plan warum das so ist

hansi 27. Mär 2004

also bei mir geht da irgendwas nicht, immer wenn cih nen server joinen will wirts mich...

Down the politics 25. Mär 2004

Also Aufruhr sieht anders aus Down the politics

schusterjunge 25. Mär 2004

jaja, ich schelte mich ja schon selbst. KLATSCH *Aua* WATSCH *Ahhh* Vielleicht sollte...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test

Die Geforce RTX 2070 Super und die Geforce RTX 2060 Super sind Nvidias neue Grafikkarten für 530 Euro sowie 420 Euro. Beide haben 8 GByte Videospeicher und unterstützen Raytracing in Spielen.

Geforce RTX 2070 Super und Geforce RTX 2060 Super - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

    •  /