Abo
  • Services:
Anzeige

Öffentlich-Rechtliche sollen Online-Angebote einschränken

VPRT: Angebote von ARD und ZDF im Bereich 'Mobile Dienste' verzerren Wettbewerb

Die im Verband Privater Rundfunk und Telekommunikation (VPRT) zusammengeschlossenen Online-Unternehmen haben anlässlich der CeBIT 2004 die Ausweitung der öffentlich-rechtlichen Angebote im Internet und über 'Mobile Dienste' heftig kritisiert.

Die Unternehmen im VPRT setzen sich vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion über die Erhöhung der Rundfunkgebühr und einer Strukturreform bei ARD und ZDF dafür ein, die Aufwendungen von ARD und ZDF im Online-Bereich auf 0,3 Prozent der Anstaltsaufwendungen (inklusive technischer Kosten) zu beschränken und volle Transparenz über den Einsatz von Gebührenmitteln für kommerzielle Aktivitäten der Rundfunkanstalten in diesem Bereich zu schaffen.

Anzeige

Die ARD wurde bespielsweise mit dem Angebot "tagesschau.de" an prominenter Stelle des Mobilfunk-Portals "Vodafone-Live" gelistet. Auf den ARD-Seiten wird ausdrücklich betont, dass keine Channel-Gebühren erhoben werden. Andere Angebote im mobilen Portal "Vodafone live!", z.B. N24, DPA News Ticker, Spiegel Online, FOCUS, FAZ.net oder RP-online, sind dagegen nur gegen Entgelt zu beziehen. Auf der Website "www.tagesschau.de" werden die 'Mobilen Dienste' beworben. Dabei werden die Angebote "i-mode" von E-Plus sowie "Vodafone live!" exklusiv herausgestellt.

Das ZDF bietet zum Beispiel den Informationsdienst WISO SMS2mail an. Per kostenpflichtiger SMS kann die Zusendung einer wöchentlich aktualisierten E-Mail mit "aktuellen Tipps" zu vier Themenbereichen bestellt werden. Dieser Service kostet bei E-Plus 1,60 Euro, bei allen anderen Anbietern, beispielsweise Vodafone, beträgt die Gebühr 1,49 Euro.

Dr. Marcus Englert, Vizepräsident und Vorsitzender des Fachbereichs Multimedia des VPRT: "Genau wie im Online-Bereich bauen ARD und ZDF ihre Angebote nun auch bei den 'Mobilen Diensten' kontinuierlich aus. Sie setzen dabei ihre von der Allgemeinheit durch die Rundfunkgebühr finanzierten Inhalte in sich entwickelnden Märkten ein, in denen privatwirtschaftliche Unternehmen ihre Angebote im Wettbewerb um Nutzer und Werbung refinanzieren müssen. Durch diese ungebremste Expansion von gebührenfinanzierten Inhalten wird es nun auch im Mobilmarkt zu erheblichen Wettbewerbsverzerrungen durch ARD und ZDF kommen. Wir betrachten die Entwicklung vor allem vor dem Hintergrund erst langsam greifender neuer Technologien, wie UMTS und DVB-H, mit großer Sorge. Diese muss im Rahmen der aktuellen Diskussion der Länder über die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und seiner Finanzierung mit hoher Priorität effektiv korrigiert werden."


eye home zur Startseite
Ma-Cell 25. Mär 2004

Ab dem 1.1.2005 wird auch ein Rechner mit Internet-Anschluss definitv bei der GEZ mit...

ähm.. 25. Mär 2004

Ja klar, und damit bleibt dann JEDE Kritik/Information am/über das System aus, da man ja...

phino 25. Mär 2004

Das ist hier aber am Thema vorbei. Es geht nicht um das leidige Thema Rundfunkgebühren...

Mephisto 25. Mär 2004

du musst jetzt schon für den rechner rundfunkgebühren bezahlen... rein technisch könntest...

Mephisto 25. Mär 2004

du solltest nur bedenken das die rundfunkgebühren früher oder später wieder angehoben...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. octeo MULTISERVICES GmbH, Duisburg
  2. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 108,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 109,99€/119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Re: Angeber-Specs

    Widdl | 17:31

  2. Re: Update? Wo denn? k.t.

    Eheran | 17:30

  3. Re: 11%, nimmt den Mehrtakt raus

    ms (Golem.de) | 17:29

  4. Re: REINES Android... hmm naja

    Widdl | 17:28

  5. Re: Es geht eben auch anders...

    Sharra | 17:27


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel