Abo
  • Services:
Anzeige

Epox: Barebone "eX5 Mini Me" nun auch für Athlon XP

LCD in der Frontblende listet Track-Nr., Spieldauer, CPU-Takt, Hitze usw.

Die vor allem dank Shuttle Computer beliebten Mini-PC-Systeme haben auch auf der CeBIT 2004 wieder Zuwachs bekommen. So hat Epox seine Ende 2003 ins Leben gerufene Mini-PC-Barebone-Serie "eX5 Mini Me" nun um das für Athlon-XP-Prozessoren gedachte Modell eX5-320N erweitert; das erste eX5-Mini-Me-Modell eX5-300S ist hingegen für Pentium-4-Prozessoren gedacht.

eX5 Mini Me 320-N
eX5 Mini Me 320-N
Das eX5-320N ist ein Barebone-System mit SFF-Abmaßen ("Small Form Factor"), also in der Größe mit Shuttles XPC-Modellen vergleichbar. Im Gehäuse steckt ein EP-8RGF-Mainboard mit Nvidias Nforce-2-Ultra-400-IGP-Chipsatz für AMDs Sockel-A-Prozessoren Athlon XP/Duron bis 200/400-MHz-Systembus. Zwei DIMM-Steckplätze für DDR333-SDRAMs erlauben einen Speicherausbau auf maximal 2 GByte.

Anzeige

Falls die Onboard-Grafik mit VGA- und TV-Ausgang nicht ausreicht, etwa wenn es um anspruchsvolle 3D-Spiele geht, kann dank AGP-4X/8X-Steckplatz eine Grafikkarte eingesteckt werden. Weiterhin gibt es einen PCI-Steckplatz, 2x Parallel ATA (PATA), 6x USB 2.0 (2x vorne, 4x hinten), 2x Firewire (1x vorne, 1x hinten), 1x Fast-Ethernet (Realtek 8201BL), serielle/paralle Schnittstelle, analoge Audioausgänge (auch vorne) sowie je eine koaxiale und optische S/PDIF-Schnittstelle für Digitalsound.

An der Vorderseite des Gehäuses werden auch der Tastatur- und Mausanschluss ausgeführt. Der 5,25-Zoll-Laufwerksschacht für ein optisches Laufwerk und ein in der Barebone-Front integrierter "7-in-1"-Kartenleser sind hinter einer schwarzen, per Fingerdruck versenkbaren Frontblende verborgen.

Nforce2-Mainboard
Nforce2-Mainboard
Für den Onboard-Sound sorgt ein Realtek-AC'97-Codec vom Typ ALC-658, der Zwei- und Sechskanal-Sound liefert. Das Mainboard erkennt dabei eingesteckte Mikrofon- und Audiostecker automatisch ("Jack Sensing") und schaltet die Schnittstellen entsprechend. Falsch angesteckte Audiostecker sollen damit der Vergangenheit angehören - etwas was Intel auch für seine künftigen Mainboards mit Grantsdale- und Alderwood-Chipsätzen angekündigt hat.

Wie auch das eX5-Mini-Me-Modell eX5-300S erlaubt auch das eX5-320N eine Musikwiedergabe ohne Hochfahren des Betriebssystems - entweder von der Audio-CD oder MP3s von CD, USB-Stick oder Festplatte. Zum Abspielen der Dateien von der Festplatte ist allerdings eine vorherige Konfiguration der Abspielfunktion mittels Windows-Tool erforderlich. Mittels Fernbedienung wird der Mini-Rechner dann zur PC-Stereoanlage.

Das eX5-320N bietet im Gegensatz zum eX5-300S ein LCD in der Gehäusefront. Darauf lassen sich Daten wie Musik-Titel-Nummer, Spieldauer, Uhrzeit, CPU-Takt, Festplattenplatz, Arbeitsspeicher, Bildschirmauflösung oder Temperatur darstellen. Musiktitel - etwa ID3-Tags - scheinen nicht dargestellt werden zu können.

Kühlsystem
Kühlsystem
Damit das als kompakter Wohnzimmer-PC oder kleiner Arbeitsrechner prädestinierte Mini-PC-Barebone eX5-320N nicht zu laut rumort, will Epox mit einer speziellen Tunnelkühlung Hitze leise, aber effizient abführen. Dafür werden mehrere in Reihe platzierte, langsam drehende Lüfter genutzt, die Prozessor, Northbridge, Festplatte und Spannungswandler kühlen. Zudem soll die sorgfältige Kabelführung Hitzestaus vermeiden. Die Stromversorgung übernimmt ein 250-Watt-APFC-Netzteil, für den Prozessor wird ein 3G-Tek-Kühler mitgeliefert. Wie laut oder leise der eX5-320N mit bestimmter Ausstattung ist, gab Epox noch nicht an.

Epox will den eX5 Mini Me 320N ab Ende April 2004 ausliefern, der Preis steht noch nicht fest. Wie der Begriff Barebone schon andeutet, müssen CPU, Speicher und Laufwerke selbst eingebaut werden.

Nachtrag:
Auch für den Athlon 64 ist ein Mini-Me-Barebone in Arbeit: Das Modell eX5-330D soll im Juni 2004 erscheinen, so Epox.


eye home zur Startseite
H. Averes 11. Jun 2004

Also ich habe mit dem Support von Epox nur positive Erfahrungen gemacht. Immer schnelle...

Christian Küster 25. Mär 2004

Also, der Mini-Me ist zwar eine nette Kiste und macht sich schick auf dem Schreibtisch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bright Solutions GmbH, Darmstadt
  2. Horváth & Partners Management Consultants, München, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf
  3. Daimler AG, Berlin
  4. GK Software AG, Schöneck


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-85%) 5,99€
  2. 25,99€
  3. 499,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Soziale Medien

    Facebook-Forscher finden Facebook problematisch

  2. Streit um Stream On

    Die Telekom spielt das Uber-Spiel

  3. US-Verteidigungsministerium

    Pentagon forschte jahrelang heimlich nach Ufos

  4. Age of Empires (1997)

    Mit sanftem "Wololo" durch die Antike

  5. Augmented Reality

    Google stellt Project Tango ein

  6. Uber vs. Waymo

    Uber spionierte Konkurrenten aus

  7. Die Woche im Video

    Amerika, Amerika, BVG, Amerika, Security

  8. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  9. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  10. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Ticket Deutschland bei der BVG: Bewegungspunkt am Straßenstrich
E-Ticket Deutschland bei der BVG
Bewegungspunkt am Straßenstrich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

LG 32UD99-W im Test: Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
LG 32UD99-W im Test
Monitor mit beeindruckendem Bild - trotz unausgereiftem HDR
  1. Android-Updates Krack-Patches für Android, aber nicht für Pixel-Telefone
  2. Check Point LGs smarter Staubsauger lässt sich heimlich fernsteuern

Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

  1. Re: Mit der Fritz ins Netz

    Teebecher | 12:58

  2. Re: 16-18km am Tag

    Infinity2017 | 12:57

  3. Re: Dann muss aber auch die Drosselung beim...

    Sandeeh | 12:57

  4. Re: Die Grafik ist erstaunlich wenig veraltet

    delphi | 12:55

  5. Re: Dann mal nicht von der Telekom überbauen lassen

    Infinity2017 | 12:53


  1. 12:33

  2. 11:38

  3. 10:34

  4. 08:00

  5. 12:47

  6. 11:39

  7. 09:03

  8. 17:47


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel