Abo
  • Services:

CeBIT 2004: Veranstalter ziehen positive Bilanz

Verkürzung führt zu mehr Besuchern pro Messetag

Mit rund 510.000 Besuchern geht die CeBIT 2004 am heutigen Mittwoch, dem 24. März 2004, zu Ende und übertrifft dabei die Erwartungen der Veranstalter. Erstmals seit drei Jahren stieg die Zahl der Besucher pro Messetag gegenüber dem Vorjahr wieder an - im Mittel um 3.400 Besucher. Entscheidenden Anteil daran hatte die Verkürzung der Messe um einen Tag.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch die 6.411 CeBIT-Aussteller hätten überwiegend von einer höheren "Abschluss-Sicherheit" der Verhandlungen mit ihren Kunden berichtet, heißt es zum Abschluss der Messe. Dabei sei die Zahl der Einkaufsentscheider aus dem Fachhandel, dem Mittelstand und dem IT- und Telekommunikationsmanagement deutlich gestiegen. 57 Prozent der Aussteller schätzen die wirtschaftliche Situation ihrer Branche am Ende der Messe günstig bis sehr günstig ein, sechs Prozent mehr als zu Beginn der Messe. Im Vergleich zum Vorjahr wird die Lage sogar erheblich besser gesehen; der Vergleichswert lag bei nur 40 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

Vor allem die hohe Zahl an internationalen Besuchern, deren Anteil bei 25 Prozent lag, werten die Veranstalter als sehr positiv. Einen Spitzenwert erreicht dabei mit 27.800 die Zahl der Besucher aus dem asiatisch-pazifischen Raum. Der Besuch aus der Volksrepublik China und Taiwan hat sich mit 7.400 Besuchern nahezu verdoppelt. Auch der Besuch aus den USA hat, nach der unter dem Eindruck des 11. September 2001 stehenden Abschwächung in den vergangenen beiden Jahren, mit 3.100 Besuchern nach 1.900 Besuchern in 2003 wieder deutlich angezogen.

Auch die Aussteller der CeBIT 2004 äußern sich zufrieden zum Messeverlauf. Nach Angaben des BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und Neue Medien e. V.) war die Messe ein Erfolg. "Die CeBIT verleiht Schwung für das weitere Jahr", so der BITKOM in seinem Messefazit.

Für 82 Prozent der Aussteller steht bereits heute fest, dass sie sich auch an der kommenden CeBIT im Jahre 2005 wieder beteiligen werden. Dennoch hinterlässt die Fachmesse einen etwas gemischten Eindruck, passen die zunehmenden Publikumsveranstaltungen doch nicht recht in das Bild, das die Veranstalter in den vergangenen Jahren der Messe zu geben versuchten.

Die CeBIT 2005 in Hannover findet vom Donnerstag, den 10. März, bis Mittwoch, den 16. März 2005, statt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 4,99€
  3. 20,49€
  4. 45,95€

derwolf 25. Mär 2004

Also, ich finde, die CeBIT hat doch ganz schön nachgelassen. Früher, Mitte der 90er, war...

dilettant 25. Mär 2004

...ich find, die Cebit ist zu groß geworden. Statt Unterteilung in Business und Anwender...

topas 24. Mär 2004

Oder es lag daran, dass sich einige Anbieter wieder auf den Grund der CeBIT...

Freak 24. Mär 2004

Hmm, kann nur sagen, dass es echt interessant war dort. Wenn auch leider nicht ganz so...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 angespielt

Anno 1800 in der Vorschau: Wir konnten Blue Bytes Aufbautitel einige Zeit lang spielen, genauer gesagt, bis einschließlich der dritten von fünf Zivilisationsstufen. Anno 1800 orientiert sich mehr an Anno 1404 und nicht an den in der Zukunft angesiedelten direkten Vorgängern.

Anno 1800 angespielt Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
    Enterprise Resource Planning
    Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

    Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
    Von Markus Kammermeier


        •  /