Abo
  • Services:

Spieletest: Knights of the Temple - Hack&Slay-Ritter-Action

Spiel von TDK Mediactive für PC und Xbox

Das Mittelalter muss immer wieder als Hintergrundszenario für nicht unbedingt historisch korrekte, dafür aber umso geheimnisvollere und brutale Spiele und Filme herhalten. Ähnlich ist es auch in Knights of the Temple von TDK Mediactive: In der Rolle des Tempelritters Paul soll man die holde Adelle befreien - und muss auf dem Weg dahin natürlich unzähligen Monstern und Ungläubigen die Rübe abschlagen, um letztendlich das Gute siegen zu lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die zuständigen Entwickler der Starbreeze-Studios sind keine Unbekannten mehr - mit Enclave konnten sie schon einmal mit einem optisch opulenten, spielerisch auf Dauer allerdings etwas eintönigen Action-Adventure von sich reden machen. Knights of the Temple spielt sich prinzipiell sehr ähnlich wie Enclave: Als Paul konfrontiert man die Massen von Gegnern von Beginn an mit dem eigenen Schwert, später kann dann auch immer wieder zu anderem Kampfgerät wie einer Axt oder einem Bogen greifen, um die Gefechte für sich zu entscheiden.

Inhalt:
  1. Spieletest: Knights of the Temple - Hack&Slay-Ritter-Action
  2. Spieletest: Knights of the Temple - Hack&Slay-Ritter-Action

Screenshot #1
Screenshot #1
Rollenspielelemente gibt es in Knights of the Temple keine, zumindest ist Paul aber lernfähig - mit zunehmendem Spielfortschritt verfügt man auch über beeindruckendere Kombos, die vor allem optisch hübsch anzusehen sind. Magie spielt ebenfalls eine Rolle - die eine oder andere Zauberkraft hilft Paul ebenfalls dabei, die vermeintlich unschuldige Dame aus den Fängen des satanischen Gegenspielers zu befreien.

Screenshot #2
Screenshot #2
Für körperliche Betätigung ist also in den 25 Leveln an den verschiedenen Schauplätzen wie dunklen Burgverliesen oder düsteren Schlachtfeldern jederzeit gesorgt, Gehirnschmalz verlangt man dem guten Paul allerdings kaum ab - die Rätsel sind sehr spärlich und meist so simpler Natur, dass sich niemand überfordert fühlen dürfte. Zumindest darf man Fässer und andere Objekte nach hilfreichen Gegenständen wie Heilsalben absuchen.

Spieletest: Knights of the Temple - Hack&Slay-Ritter-Action 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Tempelritter 22. Nov 2006

geh mal auf www.megagames.com, dann auf gamefixes und bei K den spieltitel Knights of the...

helmut 03. Feb 2006

huhu haha hihi iM Bush who´s there i will kill you tomorrow

helmut 03. Feb 2006

huhu haha hihi iM Bush who´s there i will kill you tomorrow

wedesi 22. Apr 2004

Hallo Leute, kann mir jemand zufällig sagen wie ich an einen kostenlosen Crack komme um...


Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

    •  /