Abo
  • Services:

Mini-USB-Stick von Yakumo mit Kamera und Voice-Recorder

Gerät ab Mitte 2004 erhältlich

Auf der CeBIT 2004 zeigt Yakumo mit dem USB Camera Stick ein sehr kleines und handliches Gerät, das nicht nur - wie viele andere USB-Sticks - als mobiler Datenspeicher und MP3-Player seine Arbeit verrichtet, sondern auch als Digitalkamera Fotos und kurze Videosequenzen aufnehmen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Yakumo USB Camera Stick schießt Fotos mit einer Auflösung von bis zu 3 Megapixeln (interpolierbar auf 5 Megapixel); auf dem 1,5 Zoll kleinen Display können die Fotos dann auch direkt betrachtet werden. Videosequenzen werden mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln bei 20 fps aufgezeichnet.

Stellenmarkt
  1. Controlware GmbH, Ingolstadt
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Per eingebautem Mikrofon lassen sich die aufgenommenen Kurzfilme vertonen, aber auch eine Nutzung als Voice Recorder ist natürlich möglich. Der interne Speicher von gerade mal 16 MByte bietet dafür zwar nicht allzu viel Platz für Bilder und Sprache, mit dem integrierten SD-Card-Slot lässt sich die Kapazität aber auf bis zu 512 MByte ausbauen.

Yakumo USB Camera Stick
Yakumo USB Camera Stick

Der Anschluss an den PC erfolgt per USB-2.0-Schnittstelle. Der eingebaute Li-Ionen-Akku hält laut Yakumo im Kameramodus bis zu 2 Stunden, bevor er wieder an die Steckdose muss. Im Handel verfügbar soll das 93 x 38 x 30 mm kleine Gerät ab Mitte 2004 zum Preis von 129,- Euro sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

mad 19. Mai 2005

weiss jemand wie die bilder sind ?

ingo 29. Apr 2004

das wär ja echt cool wenn der Stick einigermaßen brauchbare Bilder machen würde, bei dem...

nadia 28. Apr 2004

das ist aber nicht viel mit 16 mb.... so ein scheiß *G* und wieviel kostet das dann mit...

:-) 18. Apr 2004

Kann ich dir erklären: 16 MB Speicher ist eingebaut, da paßt ein Bild im .tif Format...

nadia 07. Apr 2004

Ähm... ich kenn mich in dem Gebiet wirklich null aus, könnte mir mal jemand freundlicher...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2

In Teil 2 des Livestreams zu Shadow of the Tomb Raider finden wir lustige Grafikfehler und der Chat trinkt zu viel Bier, kann Michael aber trotzdem bei einigen Rätseln helfen.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 2 Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /