• IT-Karriere:
  • Services:

Digital-Bilderrahmen und 1,8-Zoll-USB-HD von Transcend

Speicherhersteller stellt neues Zubehör auf der CeBIT 2004 vor

Auf der CeBIT 2004 präsentierte der Speicherhersteller Transcend unter anderem seinen bereits im Vorfeld angekündigten WLAN-USB-Speicherstick, eine 1,8-Zoll-USB-2.0-Festplatte im schlichten Designgehäuse sowie einen noch nicht ganz fertig gestellten LCD-Bilderrahmen für die eigene Digitalbildersammlung.

Artikel veröffentlicht am ,

1,8-Zoll-Festplatte
1,8-Zoll-Festplatte
Die portable 1,8-Zoll-Festplatte soll je nach Modell Kapazitäten von 20 oder 40 GByte bieten. Da ihre Kantenmaße denen einer Visitenkarte nahekommen, das Laufwerk zudem sehr flach ist und in der 20-GByte-Version nur 118 g sowie in der 40-GByte-Version 130 g wiegt, sollen mit dem Produkt vor allem Personen angesprochen werden, die viel unterwegs sind. Über die USB-2.0-Schnittstelle wird die portable 1,8-Zoll-Festplatte nicht nur mit Daten, sondern auch mit Strom versorgt. Ausgeliefert werden soll die 1.8" Portable HD im 2. Quartal 2004. Einen Preis konnte Transcend auch auf Nachfrage noch nicht nennen.

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. Hays AG, Bensheim

LCD-Bilderrahmen
LCD-Bilderrahmen
Der auf der CeBIT gezeigte hochkant und quer aufstellbare Transcend-Bilderrahmen verfügt über ein 4:3-Bildformat und eine Auflösung von 800 x 600 Bildpunkten. Bilder und von Digicams stammende AVI-Video-Schnipsel werden automatisch skaliert, die Bedienung erfolgt per am Gehäuserand platzierten Knöpfen - nach dem Einschalten geht das Gerät automatisch in den Slideshow-Modus. Neben 64 MByte internem Speicher können auch Speicherkarten wie Compact-Flash-, Smart-Media-Karten und SD-Cards genutzt werden - über seinen USB-Anschluss dient das Gerät als Kartenleser für den PC. Auf der Rückseite findet sich ein analoger Video-Eingang, über den eine externe Videoquelle angeschlossen werden kann. Ein Kopfhörerausgang erlaubt die Tonwiedergabe von AVIs und Videosignal.

Lieferdatum und Preis konnte Transcend nicht nennen - da der LCD-Lieferant für Transcend überraschend die Fertigung des gewählten LCDs einstellte und das schon produktionsreife Gerät nun auf ein anderes Display angepasst werden muss. Es soll auf ein 16:10-LCD ausgewichen werden, was evtl. eine höhere Auflösung mit sich bringen könnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,39€ (Digital Deluxe Edition) / 46,19€ (Standard Edition)
  2. (u. a. Asus Prime Z390-A Mainboard + Intel i5-9600K für 319,56€, MSI MPG Z490 Gaming Edge Wifi...
  3. (u. a. Lenovo Q27q 27 Zoll IPS WQHD FreeSync für 223,23€, Lenovo Legion 5 15,6 Zoll FHD IPS...
  4. 629€ (Vergleichspreis: 721€)

Benedikt Ries 10. Mai 2004

Digitaler Bilderrahmen? So ein Schmarrn! Irgendwann kommen sie auf die Idee, die...


Folgen Sie uns
       


Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial

Wir erläutern in einem kurzen Video die Grundfunktionen von OBS-Studio.

Streamen und Aufnehmen in OBS Studio - Tutorial Video aufrufen
Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

    •  /