• IT-Karriere:
  • Services:

Siemens verneint große Offshoring-Pläne

Arbeitsplätze sollen größtenteils nicht aus Deutschland verlagert werden

Nachdem die Wellen um angeblich großangelegte Arbeitsplatzverlagerungen bei Siemens von Deutschland ins Ausland hochschlugen, sah sich das Unternehmen nun veranlasst, eine offizielle Stellungnahme zu den Plänen zu veröffentlichen. Demnach will man möglichst viele Arbeitsplätze in Deutschland halten, ein vollständiges Dementi der Pläne gab es erwartungsgemäß nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Siemens hat Gespräche mit den Arbeitnehmer-Vertretungen begonnen, in denen nach Möglichkeiten gesucht wird, die Wettbewerbsfähigkeit der inländischen Arbeitsplätze zu verbessern. Dabei geht es um die Flexibilisierung der Arbeitszeit und um nachhaltige Kostensenkungen. Ziel sei es, möglichst viele Arbeitsplätze in Deutschland zu erhalten.

Heinrich v. Pierer, Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG: "Wir werden nicht tatenlos zusehen, wie aus Wettbewerbsgründen ein Arbeitsplatz nach dem anderen aus Deutschland verschwindet. Deshalb haben wir den Kampf um diese Arbeitsplätze aufgenommen. Wir haben die Hoffnung, dass möglichst viele dieser gefährdeten Arbeitsplätze gerettet werden können. Dazu müssen aber alle Seiten kompromissbereit sein." Konkrete Pläne zur Verlagerung von 10.000 Arbeitsplätzen nach Osteuropa gebe es nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Öhm 25. Mär 2004

Den Anfang sieht man schon: die Mieten sind (noch) hoch, aber die Immobililenpreise sind...

Ulrich 24. Mär 2004

So so, man will also möglichst viele Arbeitsplätze in D erhalten. Da steckt zumindest die...

Frank2 24. Mär 2004

... alle IT-Unternehmen spielen mit diesem Gedanken ! Warum teure Software hier...

Deamon 24. Mär 2004

Tja, wenn das nur Siemens betreffen würde ... Es ist eher beunruhigender, das mehrere...

Deamon 24. Mär 2004

Tja, wenn das nur Siemens betreffen würde ... Es ist eher beunruhigender, das mehrere...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /