Archos AV500 - PDA, Videorekorder und Abspielgerät in einem

AV400-Nachfolger kann mehr als nur aufnehmen und wiedergeben

Bereits im Vorfeld der CeBIT 2004 erwähnte Archos die Entwicklung eines mobilen MPEG-2-Videorekorders und Medien-Abspielgeräts namens AV500. Wie Archos auf der Messe mitteilte, ist der AV500 jedoch weit mehr als das, da das Gerät zusätzlich PDA-Funktionen mit sich bringen soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Das PDA-große Gerät beherbergt je nach Modell eine 20- oder eine 40-GByte-Festplatte, kann mittels speziellem TV-Steckmodul in einen MPEG-2-Digitalvideorekorder (VGA oder D1-Auflösung, max. 704 x 480 Bildpunkte bei 30 Bildern/s) inkl. elektronischer Fernsehzeitung verwandelt werden und bis zu 160 Stunden Video aufnehmen können. Allerdings geht Archos bei diesem Wert sicher nur von der minimalen Qualitätsstufe aus, da MPEG-2-Streams in hoher Qualität deutlich mehr Platz verbrauchen.

Stellenmarkt
  1. Architekt (m/w/d) für den Bereich Identity und Access-Management (IAM)
    Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Principal Data Engineer (m/f/d)
    über experteer GmbH, München
Detailsuche

Als PDA sollen die Geräte der Archos-AV500-Serie Standardanwendungen wie E-Mail, Kalender, Notizbuch, Taschenrechner sowie einen Internet-Browser bieten. Ob auch eigene Anwendungen in das Gerät installiert werden können, wurde nicht angegeben, es ist jedoch zu bezweifeln. Archos zufolge biete der AV500 genügend Speicherkapazität, um alle wichtigen Daten zu speichern, von E-Mails, Text-Dokumenten und Powerpoint-Präsentationen bis hin zu Fernsehsendungen, Spielfilmen, persönlichen Videos, Fotos und Musikstücken. Um mit dem Gerät selbst ins Internet zu gelangen, will Archos Erweiterungskarten für Ethernet, WLAN, Bluetooth, Modem und GSM anbieten.

Für PCs mit der Windows XP Media Center Edition interessant sein dürfte die Synchronisationsmöglichkeit mit dem Windows Media Player sowie die Wiedergabe von WMA-Audiodaten und WMV9-Videodaten auf dem Archos AV500. Dazu wird auch Microsofts digitale Rechteverwaltung unterstützt, so dass Bezahl-Inhalte auch im Gerät geschützt sind.

Ausgeliefert werden soll das noch im Prototypen-Stadium befindliche Produkt gegen Ende 2004, vor der CeBIT 2004 sprach Archos noch vorsichtig vom Frühjahr 2005. Ein Preis wurde noch nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


moviecut 19. Jul 2004

also ich bin mit der soundqualität sehr zufrieden!! kann dir dieses review nur ans herz...

MarcTale 27. Apr 2004

Hey Hardy, die Audioquali ist ok. Ist nicht der Mega-Sound, aber für mich reichte es. EQ...

Hardy 27. Apr 2004

Hi Marc. Kannste mal ne Aussage zur Audioqualität machen? Ich finde nirgends im Netz...

Immer nur Meckern 23. Mär 2004

"Dazu wird auch Microsofts digitale Rechteverwaltung unterstützt, so dass Bezahl-Inhalte...

Johannes 23. Mär 2004

Hm, kenne ich eher umgekehrt bei der Firma. Preislich sehr attraktiv und Technik...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  2. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. Jelly Scrolling: iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling
    Jelly Scrolling
    iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling

    Das neue iPad Mini 6 macht bei einigen Anwendern sichtbare Probleme. Beim Scrollen hinkt eine Bildschirmhälfte hinterher.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /