Abo
  • Services:
Anzeige

Samsung zeigt WindowsCE-PDA Nexio auf der CeBIT 2004

Nexio mit WindowsCE .NET, WLAN, CF-Card II und normalem USB-Anschluss

Auf der CeBIT 2004 in Hannover präsentiert Samsung den mit WindowsCE .NET bestückten PDA Nexio in zwei Ausführungen. Während eine Version mit einer Mini-Tastatur bestückt ist, kommt die andere Ausführung ohne diese aus. Die Nexio-Modelle sind mit WLAN gemäß 802.11b, CF-Card-Steckplatz sowie einem Farbdisplay mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln ausgestattet.

Samsung Nexio
Samsung Nexio
Der Nexio besitzt einen Intel-XScale-Prozessor vom Typ PXA255 mit einer Taktrate von 400 MHz, 128 MByte RAM und ein Flash-ROM mit 64 MByte, worin das Betriebssystem untergebracht ist. Über die WLAN-Funktion gemäß 802.11b kann man drahtlos auf entsprechende Netzwerke zugreifen. Per CF-Card-Steckplatz vom Typ II lassen sich zahlreiche Erweiterungen mit dem Nexio nutzen, wobei per Zubehör auch die Nutzung von PCMCIA-Karten möglich ist. Eine andere Erweiterungsmöglichkeit stellt die Standard-USB-Schnittstelle dar: So war auf Modellen auf der CeBIT 2004 etwa eine vollwertige Notebook-Tastatur oder eine Maus an den Nexio angeschlossen worden.

Anzeige

Das 154 x 91 x 13,4 mm wird in der Basis-Version ohne ansteckbare Mini-Tastatur ausgeliefert; die dann erst bei dem preislich höher angesiedelten Modell dabei ist. Die Mini-Tastatur dient zugleich als Display-Schutz, da der Aufbau dem eines Notebooks ähnelt. Wenn man sich für das Modell ohne Tastatur entscheidet, sorgt eine Klappe für den Display-Schutz. Das verwendete TFT-Display stellt maximal 65.536 Farben dar und erreicht eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Als Weiteres sind Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon vorgesehen.

Samsung Nexio
Samsung Nexio
Auf Grund der im Vergleich zu normalen PDAs hohen Display-Auflösung sollen sich etwa Webseiten besonders komfortabel begutachten lassen, da horizontales Scrollen entfällt. Im Nexio setzt Samsung auf WindowsCE .NET, das mit abgespeckten Versionen vom Internet Explorer, von Word, Excel und PowerPoint ausgerüstet ist. Natürlich liegen auch PIM-Applikationen zur Verwaltung von Terminen, Adressen, Aufgaben und Merkzetteln bei. Über den Pocket Windows Media Player lassen sich etwa MP3-Dateien auf dem mobilen Gerät abspielen.

Das 240 Gramm wiegende Gerät soll mit einer Akkuladung etwa 5,5 Stunden mit einer Akkuladung am Stück durchhalten. Wird die WLAN-Funktion aktiviert, verringert sich die kontinuierliche Laufzeit entsprechend auf rund 3 Stunden. Samsung bietet als Zubehör stärkere Akkus an, um die Akkulaufzeiten bei Bedarf erweitern zu können.

Samsung zeigt die Nexio-Gerät in Halle 21 am Stand B41 auf der CeBIT 2004. Vorerst ist nicht geplant, die Geräte auch auf dem deutschen Markt anzubieten. Allerdings berichtete der Produktentwickler gegenüber Golem.de, dass viele Kundenwünsche an ihn herangetragen wurden, das Gerät auch auf dem deutschen Markt anzubieten.


eye home zur Startseite
hebe 23. Mär 2004

Das Ding ist ja sooooo neu. Wurde als NEXIO 160 schon letztes, nein, ich glaube sogar...

Mr.Bienli 23. Mär 2004

Schön das Samsung uns die Nase wieder gehörig langmacht... Danke



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Großostheim
  2. Dr. August Oetker KG, Bielefeld
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tomb Raider 9,99€ und Command & Conquer The Ultimate Collection 14,99€)
  2. 189€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: Schanghai???

    berritorre | 20:36

  2. Re: dass der Akku in 9 Minuten wieder für 200 km...

    tingelchen | 20:35

  3. Re: Nachtrag

    berritorre | 20:35

  4. Re: Der konkrete Verstoß

    Sinnfrei | 20:30

  5. Wieder so ein SJW-Irrsinn.

    Sinnfrei | 20:27


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel