Abo
  • Services:

Novells iFolder werden Open Source

Projekt setzt auf der freien .Net-Implementierung Mono auf

Novell verkündete auf seiner Hausmesse nicht nur das Ende von Netware als eigenständiges Produkt, sondern bekräftigte auch das eigene Engagement für Linux und Open Source. Unter anderem sollen Novells iFolder künftig im Rahmen eines Open-Source-Projekts auf Basis der freien .Net-Implementierung Mono entwickelt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei iFoldern handelt es sich um eine einfache und sichere Speicherlösung, die es Nutzern erlauben soll, persönliche Dateien von jedem Ort aus per Backup zu sichern, auf sie zuzugreifen und zu verwalten. Dabei speichern Nutzer ihre Dateien auf dem lokalen Rechner und iFolder kopiert diese automatisch auf andere Systeme, die der Nutzer zuvor festgelegt hat. Die Software achtet auch darauf, dass die Dateien auf allen Systemen aktuell gehalten werden.

Stellenmarkt
  1. JOB AG Industrial Service GmbH, Erfurt
  2. Universitätsstadt Marburg, Marburg

Das iFolder-Projekt basiert auf drei Code-Zweigen: Simias, der eigentlichen Synchronisations- und Daten-Speicher-Engine, einem Adressbuch, das iFolder verwendet, wenn iFolderAccounts geteilt werden, und der eigentlichen iFolder-Software, die auf Simias und dem Adressbuch aufsetzt.

Kunden sollen künftig die Mögklichkeit haben, iFolder auf Basis des Open-Source-Projekts anzupassen und um eigene Funktionen zu erweitern. Dazu will Novell den Code unter GNU General Public License (GPL) stellen. Allerdings setzt Novell dabei auf eine Doppel-Lizenzierung, um die Software auch in künftigen Produkten unter den eigenen kommerziellen Lizenzen vertreiben zu können.

Die Open-Source-Version von iFolder soll auf Basis der freien .Net-Implementierung Mono entwickelt werden. Dahinter steckt in erster Linie das von Novell übernommene Unternehmen Ximian. Novell vespricht sch davon eine bessere Integration von iFolder mit Linux-, Windows-, MacOS- und Netware-Systemen.

Das iFolder-Open-Source-Projekt ist auf Novell Forge beheimatet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 915€ + Versand

blah 24. Mär 2004

"Die Clients waren der Krampf schlechthin, die haben ja echte Rohrkrepierer (3.1) als...

kindergarten 24. Mär 2004

Viel Erfolg dem Dreamteam Novell/SUSE!

h_p 24. Mär 2004

Das wird sehr spannend werden. Mono als Strategie ist eine super Wahl; die könnten damit...

Fitz 23. Mär 2004

Ich auch (Sinn und Liebe ;-) MfG Fitz

Ozzy 23. Mär 2004

Genau ! Ich hab ' den Sinn der NDS damals auch nicht sofort erkannt... ...ich liebe sie...


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

    •  /