Abo
  • Services:

ALPS: Mehr Festplattenkapazität durch neue Techniken

Neue Schreib-/Leseköpfe bringen 120 GBit/Quadratzoll unter

Speziell für kleine Festplattenlaufwerke bietet die ALPS Electric jetzt besonders kleine Schreib- und Leseköpfe an. Die Giant-Magneto-Resistive-Dünnfilm-Schreib- und Leseköpfe der HRGHL-Serie sollen eine Speicherdichte von 120 GBit/Quadratzoll erreichen und sich durch eine "Flughöhe" von nur 11 Nanometern, eine maximale Schreibinduktion von 50 nH und einen maximalen Lesewiderstand von 50 Ohm auszeichnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Wechsel von längsgerichteten zu rechtwinkelig angeordneten Köpfen und die Current-In-Plane-(CIP-)GMR-Lesetechnologie, bei der der Stromfluss horizontal zur Filmoberfläche verläuft, soll dabei eine besonders hohe Speicherdichte erlauben. ALPS kombiniert dies zudem mit einer proprietären Prozesstechnologie, um die Filmdicke und die Materialbeschaffenheit des GMR-Basismaterials zu optimieren und Verbesserungen bei den Leseausgangssignalen zu erzielen.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. SOLCOM GmbH, Reutlingen

Erste Muster der Köpfe sollen Ende des Jahres ausgeliefert werden, die Massenproduktion ist für Anfang 2005 vorgesehen.

Darüber hinaus hat ALPS mit dem "Femptoslider" einen winzigen Flügel entwickelt, der es dem Schreib-/Lesekopf ermöglicht, über dem Festplattenmedium zu fliegen. Der Femptoslider ist um 70 Prozent kleiner als bestehende "Slider" und verwendet eine spezielle Luftpolsterung (Air-Bearing-Surface-Technologie), die den Abstand zwischen Slider und Medium präzise im Nanometerbereich halten soll.

Um noch weitere Erhöhungen in der Speicherdichte zu ermöglichen, entwickelt ALPS zudem ein "Current Perpendicular to the Plane"-GMR-Lesesystem (CPP-GMR), bei dem der Stromfluss senkrecht zum Lesekopf und zur Filmoberfläche verläuft. Damit sollen dann Datendichten von 150 GBit/Quadratzoll möglich werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,66€
  2. 1,29€
  3. 35,99€
  4. 16,99€

Dave 05. Apr 2004

Ne, da müsten noch max. ca. 100 Moleküle dazwischen passen...

Geek 24. Mär 2004

so 60 bis 70 ...

croco 24. Mär 2004

11 nm Flughöhe? Der holpert ja schon über jedes Luftmolekül... 120 GBit/Zoll2 : Weiss...

dername 24. Mär 2004

Hört sich nach einer Kampfansage zu Seagate an... (https://www.golem.de/0403/30449.html) MfG


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

CD Projekt Red: So spielt sich Cyberpunk 2077
CD Projekt Red
So spielt sich Cyberpunk 2077

E3 2018 Hacker statt Hexer, Ich-Sicht statt Dritte-Person-Perspektive und Auto statt Pferd: Die Witcher-Entwickler haben ihr neues Großprojekt Cyberpunk 2077 im Detail vorgestellt.
Von Peter Steinlechner


    Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
    Volocopter 2X
    Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

    Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
    Von Nico Ernst

    1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
    2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
    3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

      •  /