Abo
  • Services:

Bericht: SPD plant Haftstrafen für Spam-Versender

FAZ: Versand von Spam soll eine Straftat werden

Die SPD-Bundestagsfraktion plant offenbar Haftstrafen für Spam-Versender. Einen entsprechenden Entwurf eines "Anti-Spam-Gesetzes" habe die Arbeitsgruppe Telekommunikation der Fraktion ausgearbeitet, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), der der Vorentwurf vorliegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Dem Entwurf zufolge soll das Versenden von Spam strafbar und mit Geld- bzw. Freiheitsstrafen geahndet werden, so das Blatt. Zur Dauer einer möglichen Freiheitsstrafe sei im Entwurf aber noch nichts enthalten.

Stellenmarkt
  1. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  2. Handwerkskammer für Mittelfranken, Nürnberg

Man wolle mit dem Gesetz vor allem "die großen Spammer treffen", die einige Millionen Spam-E-Mails versenden, zitiert die FAZ den SPD-Abgeordneten Ulrich Kelber. Insbesondere soll es verboten werden, E-Mails an Adressen zu versenden, die von so genannten "Harvestern" automatisiert im Internet gesammelt werden. Auch der Versand von E-Mails mit gefälschten oder irreführenden Absenderadressen soll verboten werden.

Zudem sollen Versender verpflichtet werden, in jeder Werbe-E-Mail eine E-Mail-Adresse anzugeben, unter der sich der Empfänger austragen kann. Dabei richtet man sich aber nicht nur gegen Spam-Versender, sondern will auch gegen deren Auftraggeber vorgehen. Jeder Kunde soll dann Anzeige erstatten können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 1,29€

Michael - alt 31. Mär 2004

iss es, glaub mir..... bei der menge....

dummschwätzer 25. Mär 2004

das soll eine strafe sein?

Michael - alt 24. Mär 2004

und wenn jeder spammer ein freibier pro 100 mails bekommt, das er dann notariell...

dummschwätzer 24. Mär 2004

trommeln klingt zunächst nach Spass.... aber ich befürchte, es könnte für die...

Michael - alt 24. Mär 2004

Nein..... Ahnung (milde lächel)


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

    •  /