Datenübertragung mit 200 MBit/s per Stromleitung

DS2 beschleunigt Powerline auf 200 MBit/s

Das spanische Unternehmen DS2 zeigt auf der CeBIT erste Referenzimplementierungen seiner neuen Powerline-Chips, die über normale Stromleitungen Datenübertragungsraten von 200 MBit/s erreichen sollen. DS2 nutzt dazu eine OFMD-Modulation in Kombination mit speziellen Signalverarbeitungtechniken, um größere Bandbreiten zu ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Geräte auf Basis des DS2-Chips sollen in der Lage sein, sowohl in einer Master-Slave als auch in einer Peer-to-Peer-Konfiguration zu arbeiten. So ist es möglich, Haushalte über die Stromleitung ans Internet anzubinden, vorausgesetzt, in der Relaisstation wird ein entsprechendes Master-System installiert. Dabei sollen sich Entfernungen von einigen hundert Metern überbrücken lassen.

Stellenmarkt
  1. Technical Product Owner API Management (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, 90411 Nürnberg
  2. Technische Konzeption / Evaluation Content-Management-System (m/w/d)
    Universität Hamburg, Hamburg
Detailsuche

Eine Peer-to-Peer-Konfiguration ist eher innerhalb eines Haushaltes interessant. Die Modems können auf dieser direkt miteinander in Kontakt treten und so mehrere Räume über die Stromleitung mit bis zu 200 MBit/s vernetzen. Um die Reichweite entsprechender Installationen zu verbessern ist es zudem möglich, die Modems als Repeater zu verwenden.

Erste Referenzimplementierungen zeigt DS2 auf der CeBIT 2004 und auch erste Dritthersteller haben Geräte auf Basis der DS2-Technik angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


HAM 05. Jan 2006

Traurig Traurig Die armen HAM´s! Was der Großteil hier geschrieben hat ist "Hirnwixerei...

Christian 29. Sep 2004

Wenn mein Nachbar nebenan PLC nutzen würde und ich Störungen im 5-20MHz bereich habe (Ich...

cpucooler 13. Jul 2004

Es ist doch erstaunlich, wie verbohrt die Leute sind, wenn es um diese PLC-Technik geht...

Feilnachtsmann 03. Jun 2004

sehr gut formuliert und mir aus herzen und seele gesprochen wenn rettungskraefte auch nur...

Feilnachtsmann 03. Jun 2004

sehr gut formuliert und mir aus herzen und seele gesprochen wenn rettungskraefte auch nur...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kernnetz
Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus

Die Deutsche Telekom hat einen besseren Cisco-Router in ihrem zentralen Backbone installiert. Der erreicht 260 TBit/s und wirft Fragen zur IT-Sicherheit auf.

Kernnetz: Telekom wechselt Cisco-Router im zentralen Backbone aus
Artikel
  1. Geekbench & GFXBench: Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max
    Geekbench & GFXBench
    Erste Benchmarks zeigen starken Apple M1 Max

    Das Apple Silicon schneidet gut ab: Der M1 Max legt sich tatsächlich mit einer Geforce RTX 3080 Mobile und den schnellsten Laptop-CPUs an.

  2. Breko: Einfacher geht Förderung des Glasfaserausbaus nicht
    Breko
    Einfacher geht Förderung des Glasfaserausbaus nicht

    Die Förderung des FTTH-Ausbaus kann laut Breko nicht einfacher werden. Und sie funktioniert schlecht.

  3. Windows 11: User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück
    Windows 11
    User wollen separate Fenster in der Taskleiste zurück

    Windows 11 gruppiert Instanzen einer App zusammen und streicht die Möglichkeit, sie separat anzuzeigen. Das gefällt der Community gar nicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • HP Herbst Sale bei NBB: Bis zu 500€ Rabatt auf Gaming-Notebooks, Monitore uvm. • Kingston RGB 32GB Kit 3200 116,90€ • LG OLED48A19LA 756,29€ • Finale des GP Anniversary Sales • Amazon Music 3 Monate gratis • Saturn Gutscheinheft: Direktabzüge und Zugaben [Werbung]
    •  /