Telekom beantragt neuen 10-Cent-Tarif

Tarifoption "10 Cent" soll 4,22 Euro im Monat kosten

Wie schon im Vorfeld der CeBIT angekündigt hat die Telekom jetzt bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) eine neue Tarifoption beantragt, mit der Kunden für 10 Cent pro Stunde deutschlandweit telefonieren können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Tarifoption "10 Cent" gilt für alle analogen T-Net- sowie T-ISDN-Anschlüsse und soll es erlauben, rund um die Uhr an allen Tagen für 10 Cent pro Stunde ins deutsche Festnetz zu telefonieren. Auch eine Kombination mit anderen Tarif-Optionen aus der AktivPlus-Familie ist möglich.

Sollte die Reg TP die Option genehmigen, sollen Kunden diese zu einem monatlichen Aufpreis von 4,22 Euro nutzen können. Gefragt, wie mögliche Flatrate-Angebote für die Sprachtelefonie aussehen können, hatte T-Com-Chef Josef Brauner diese Tarifoption bereits im Vorfeld der CeBIT skizziert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DJ 06. Apr 2004

Hallo Hmm ich bleibe lieber bei ACN und telefoniere kostenlos mit meinen Freunden , mehr...

hudeldudel 22. Mär 2004

Nach diesem Beitrag verstehe ich ehrlich gesagt nicht mehr so ganz, warum dann keine...

Mike 22. Mär 2004

Zum einen: zwingt dich jemand, diesen Tarif zu buchen? Nur weil du evtl. keinen Bedarf...

Gerhard 22. Mär 2004

Naja, wenn ich denke daß die durchschnittliche Gesprächslänge in Deutschland bei 2,20...

Ohrhörer 22. Mär 2004

Der "Verschnitt" ist bei Stundentaktung aber ziemlich hoch, oder nicht. "Hallo - ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  2. Stühle und Tische: Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer
    Stühle und Tische
    Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer

    Stühle, höhenverstellbare Tische und Zubehör: Ikea bringt viele Produkte heraus, die sich an Gamer richten - auch Mauspads und Trinkbecher.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /