• IT-Karriere:
  • Services:

T-Com startet MMS auch im Festnetz

Festnetz-MMS mit bis zu 500 KByte möglich

T-Com will in Kürze MMS auch im Festnetz einführen. Ein erstes MMS-fähiges Festnetz-Telefon hatte Siemens bereits im letzten Monat angekündigt. Auch T-Com will im Mai mit dem T-Sinus 721 MMS ein entsprechendes Gerät unter eigener Marke ins Sortiment nehmen. Zur CeBIT kündigte T-Com jetzt entsprechende MMS-Tarife für das Festnetz an.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue T-Com-Dienst erlaubt unabhängig von einem PC und einem Internetanschluss die Übertragung von MMS-Nachrichten mit einem Datenvolumen von bis zu 500 KByte, während im Mobilfunk die Volumenobergrenze derzeit bei 100 KByte liegt. Anwender können sowohl digitale Fotos, animierte Grafiken und Videosequenzen als auch gesprochene Textnachrichten, Musikdateien oder Klingeltöne versenden.

Stellenmarkt
  1. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  2. Netcom Connected Services GmbH, Berlin

Das T-Sinus 721 MMS verfügt über ein Farbdisplay und eine in das Mobilteil integrierte Kamera. Mit dieser können Anwender Fotos für den Versand per MMS aufnehmen - das Telefon-Display dient dabei als Sucher. Die Bilder können auch als so genannte Picture Clips im Telefonbuch als Anlage zu Namenseinträgen gespeichert werden.

Das grafische Farbdisplay des T-Sinus 721 MMS bietet eine Auflösung von 128 x 128 Pixel und kann bis zu 4.096 Farben darstellen. Den Eingang einer neuen MMS signalisiert das Telefon mit einer leuchtenden Taste.

Über das Festnetz empfangene MMS lassen sich auch auf einer Internetseite oder auf einer Postkarte sowie dem Fernsehbildschirm betrachten. Eine entsprechende Anwendung auf Basis der T-ISDN-Telekommunikationsanlage Teledat C 120X zeigt T-Com auf der CeBIT. Mit der Anlage können Nutzer abgespeicherte Multimedia-Nachrichten via Bluetooth an ein mit einem Bluetooth-Adapter ausgestattetes TV-Gerät senden. Die Steuerung der Bildübertragung erfolgt an der Tastatur des an der Telefonanlage angeschlossenen Telefons. Über die Bluetooth-Schnittstelle der Teledat-C-120X-Anlage können MMS-Botschaften aber auch an andere Bluetooth-fähige Geräte weitergeleitet werden.

Für die Übertragung einer MMS zu einem Analog- oder ISDN-Anschluss im Inland sowie als E-Mail will T-Com bei einem Datenvolumen der Nachricht von maximal 100 KByte 0,39 Euro berechnen, bei einem Volumen über 100 KByte fallen 0,69 Euro je MMS an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,99€ (bei razer.com)
  2. 26,73€ (bei otto.de)
  3. 57,99€
  4. 289,00€ (Bestpreis!)

noname 22. Mär 2004

Kann man von ausehen, wobei es immer noch Minderheiten geben wird, die dafuer Geld ausgeben.

Captain Code 22. Mär 2004

0,69 Cent/MMS ???? *kopfschüttel* So wird das nix ...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

    •  /