Abo
  • Services:

Bericht: SCO will auch gegen deutsche Linux-Nutzer vorgehen

FTD: SCO will sich gegen einstweilige Verfügung zur Wehr setzen

Deutschen Unternehmen, die Linux einsetzen, drohen hohe Forderungen durch SCO, das berichtet die Financial Times Deutschland. SCO wolle sich gegen eine einstweilige Verfügung zur Wehr setzen, die SCO derzeit hier zu Lande die Behauptung untersagt, Linux würde geklauten Code enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Er arbeite mit Hochdruck daran, in Deutschland die rechtlichen Voraussetzungen für ein Vorgehen gegen Linux-Nutzer zu schaffen, zitiert die FTD Gregory Blepp, Vice President von SCO. Sobald die einstweilige Verfügung aufgehoben ist, wolle SCO zunächst auf breiter Front über die eigenen Ansprüche informieren und anschließend einzelne Firmen anschreiben, heißt es weiter. Letzten Endes seien dann auch Klagen gegen Linux-Nutzer möglich.

In den USA hat SCO kürzlich mit AutoZone ein erstes Unternehmen verklagt, das Linux nutzt und nicht auf SCOs Lizenzforderungen eingegangen ist. Beweise für die eigenen Behauptungen hat SCO unterdessen noch nicht veröffentlicht. Auch streitet SCO noch mit Novell darüber, wem welche Rechte an Unix überhaupt zustehen und nicht zuletzt befindet sich SCO im Rechtsstreit mit IBM, die ihrerseits Code von SCO in Linux integriert haben sollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. 164,90€

Ruuster Cookburn 23. Mär 2004

Hallo Mr. Daryl Mc. Bridge, Du mehr als dummer Bumsschädel, wir warten auf Deine Klage...

sources.lst 23. Mär 2004

n.t.

Tach 23. Mär 2004

42

KarlHeinzNormal... 22. Mär 2004

Wie denn, so ganz ohne Abschiedsfeier mit McBride als lustigem Clown und Billi als...

SCO-Anteilseigner 22. Mär 2004

Schon dabei! *zieht die letzten Schrauben an den 50kT-Granaten fest* Manno, immer diese...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /