Abo
  • IT-Karriere:

Mail-Server: Sendmail knapp vor Postfix

Falko Timme will Marktanteile von Mail-Servern aufschlüsseln

Nach dem Vorbild des Web-Server-Survey von Netcraft hat Falko Timme jetzt versucht, die Marktanteile der verschiedenen Mail-Server zu erfassen. Timme hat dabei zwar nicht Millionen von Servern erfasst, die zufällig ausgewählten und abgefragten 106.000 Mail-Server sollen aber zumindest ein grobes Bild der Marktverhältnisse widerspiegeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar kommt in der Erhebung Sendmail auf den größten Marktanteil, die einstmals den Markt dominierende Software kommt aber nur mehr auf einen Marktanteil von 28,94 Prozent, dicht gefolgt von Postfix mit 20,55 Prozent. Überraschend weit abgeschlagen landet in dieser Erhebung Qmail mit nur 0,03 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Siltronic AG, Freiberg
  2. Aristo Pharma GmbH, Berlin

Auch Microsoft schafft es mit Exchange und dem ESMTP MAIL Service nur auf 2,22 Prozent. Deutlich populärer scheint IMail von IPSwitch, das auf 18,75 kommt.

Für die Erhebung scannte Timme IP-Adressen vornehmlich aus dem deutschen Raum. Doppelte Zählungen auf Grund verschiedener Domains, für die ein Server verantwortlich ist, sollen so vermieden werden. Auch bezog Timme vornehmlich IP-Adressen von Hosting-Anbietern, die dedizierte Server anbieten, in seine Erhebung mit ein.

Timme plant, seine Erhebung regelmäßig zu wiederholen und künftig auch die Zahl der angefragten IP-Adressen zu erweitern sowie weitere Länder mit einzubeziehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€
  3. 88,00€
  4. (u. a. 5-Port-Gigabit-Switch für 15,99€, 8-Port-LAN-Switch für 27,12€, 16-Port Pro Safe...

Elite.Sector 16. Aug 2004

lang is her... aber ein admin kollege sich das nun auch bestellt hat. weil er das auch...

Chef 22. Mär 2004

Natürlich "funktioniert" auch Sendmail, aber es sind schon viele, grobe Sicherheitslücken...

Ozzy 22. Mär 2004

Was stört Dich an Sendmail, ich bin im Großen und Ganzen zufrieden damit... Würde mich...

elite-sector 22. Mär 2004

vermutlich gewinnt postfix zunehmend marktanteile. habe mir letzte woche das oreilly zu...

LH 22. Mär 2004

Mhh, stimmt. Eine Messung der Mails OHNE Spams wäre schon sehr sinnvoll. Vieleicht...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

    •  /