Abo
  • Services:

Mail-Server: Sendmail knapp vor Postfix

Falko Timme will Marktanteile von Mail-Servern aufschlüsseln

Nach dem Vorbild des Web-Server-Survey von Netcraft hat Falko Timme jetzt versucht, die Marktanteile der verschiedenen Mail-Server zu erfassen. Timme hat dabei zwar nicht Millionen von Servern erfasst, die zufällig ausgewählten und abgefragten 106.000 Mail-Server sollen aber zumindest ein grobes Bild der Marktverhältnisse widerspiegeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwar kommt in der Erhebung Sendmail auf den größten Marktanteil, die einstmals den Markt dominierende Software kommt aber nur mehr auf einen Marktanteil von 28,94 Prozent, dicht gefolgt von Postfix mit 20,55 Prozent. Überraschend weit abgeschlagen landet in dieser Erhebung Qmail mit nur 0,03 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Auch Microsoft schafft es mit Exchange und dem ESMTP MAIL Service nur auf 2,22 Prozent. Deutlich populärer scheint IMail von IPSwitch, das auf 18,75 kommt.

Für die Erhebung scannte Timme IP-Adressen vornehmlich aus dem deutschen Raum. Doppelte Zählungen auf Grund verschiedener Domains, für die ein Server verantwortlich ist, sollen so vermieden werden. Auch bezog Timme vornehmlich IP-Adressen von Hosting-Anbietern, die dedizierte Server anbieten, in seine Erhebung mit ein.

Timme plant, seine Erhebung regelmäßig zu wiederholen und künftig auch die Zahl der angefragten IP-Adressen zu erweitern sowie weitere Länder mit einzubeziehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

Elite.Sector 16. Aug 2004

lang is her... aber ein admin kollege sich das nun auch bestellt hat. weil er das auch...

Chef 22. Mär 2004

Natürlich "funktioniert" auch Sendmail, aber es sind schon viele, grobe Sicherheitslücken...

Ozzy 22. Mär 2004

Was stört Dich an Sendmail, ich bin im Großen und Ganzen zufrieden damit... Würde mich...

elite-sector 22. Mär 2004

vermutlich gewinnt postfix zunehmend marktanteile. habe mir letzte woche das oreilly zu...

LH 22. Mär 2004

Mhh, stimmt. Eine Messung der Mails OHNE Spams wäre schon sehr sinnvoll. Vieleicht...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /