Abo
  • Services:

Novell: Patch Management für Windows-Netze

ZENworks Patch Management soll ab 29. März verfügbar sein

Am 29. März 2004 will Novell mit ZENworks eine Lösung für automatisiertes Patch Management auf den Markt bringen. Die Software ermöglicht die automatisierte Verteilung von Patches für Microsoft-Windows-Systeme und basiert auf der Technologie der PatchLink Corporation. Zugleich kündigte Novell ein neues Partnerprogramm sowie die baldige Verfügbarkeit von Groupwise 6.5 für Linux an.

Artikel veröffentlicht am ,

Novell ZENworks stellt zu jedem Patch detaillierte Informationen bereit, so dass der Administrator entscheiden kann, welche Patches das Unternehmen braucht und welche am schnellsten verteilt werden müssen. Durch die automatisierte Verteilung der Patches soll sichergestellt werden, dass Unternehmen stets den aktuellsten Schutz für sämtliche Systeme haben, dazu gehören Server und Desktops ebenso wie dezentrale Workstations und Laptops.

Stellenmarkt
  1. Simpleworks Int. Limited, Duisburg
  2. TUI Group Services GmbH, Hannover

Zu den wichtigsten Funktionen von ZENworks zählt das Aufspüren von Schwachstellen für die automatische Bewertung von Patch-Management-Risiken sowie Berichte darüber, welche Patches und Sicherheitslücken die einzelnen Server, Desktops und Laptops im Netzwerk aufweisen. Hinzu kommen die automatisierte Verteilung von Patches und straffe Sicherheitskontrollen, schnelle Antwortzeiten und Status-Reports zur Wiederherstellung.

Novell ZENworks Patch Management soll als Komponente für ZENworks ab 29. März 2004 gegen eine Jahresgebühr von 18,- US-Dollar über den Novell-Fachhandel erhältlich sein. Ab 15. April soll zudem Novells Groupwise 6.5 für Linux verfügbar sein. Spätestens 30 Tage später will Novell dann auch Unterstützung für den Instant Messenger Gaim nachreichen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 42,49€
  3. 34,99€
  4. 13,49€

Holger 07. Mai 2004

Naja, der Sasser-Wurm macht sich ja eine Sicherheitslücke im LSASS-Modul zunutze, welches...

Timo 07. Mai 2004

Hmmm, dann muß ich nochmal versuchen die policy ein wenig zu modifizieren um zu sehen ob...

Holger 07. Mai 2004

Meines Erachtens ist ausschliessliche die Registry davon betroffen. Vielleicht kennst Du...

Timo 07. Mai 2004

Die manuelle Sync habe ich schon ein paar mal durchgeführt, daher nochmal die Nachfrage...

Holger 07. Mai 2004

Hallo Timo, mein SUS hat zum letzten Mal am 21.04. Updates heruntergeladen. Vielleicht...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

      •  /