Abo
  • Services:

Haier zeigt halbes Handy

Chinesischer Handy-Hersteller stellt Stift-Handy P6 vor

Der chinesische Eletronik-Hersteller Haier will künftig auch auf dem europäischen Markt Fuß fassen. Auf der CeBIT präsentierte Haier erstmals sein Handy-Portfolio in Deutschland, darunter mit dem P6 auch ein "halbes" Mobiltelefon mit integriertem Laser-Pointer.

Artikel veröffentlicht am ,

Haier P6
Haier P6
Das P6 ist nur halb so breit wie ein gewöhnliches Handy und erinnert damit eher an einen Stift als an ein Mobiltelefon. Das Dual-Band-Handy (900/1.800 MHz) misst 137 x 30,6 x 19,7 mm und wiegt gerade einmal 80 g. Es kann bis zu 15 Minuten Sprache aufnehmen, verfügt über polyphone Klingeltöne und ein Monochrom-Display von 102 x 64 Pixel.

Stellenmarkt
  1. init SE, Karlsruhe
  2. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster

Der integrierte Lithium-Ionen-Akku mit 580 mAh soll eine Stand-by-Zeit von 70 bis 150 Stunden erlauben, die Gesprächszeit gibt Haier mit 120 bis 150 Minuten an. Auch ein Laser-Pointer ist in das Telefon integriert.

Das chinesische Unternehmen Haier zählt 30.000 Mitarbeiter und Vertretungen in 165 Ländern und machte 2003 einen Umsatz von 9,7 Milliarden Euro. Von Mailand aus will Haier nun auch den europäischen Markt erschließen. Neben Handys stellt Haier auch LCDs und Plasma-Displays, DVD-Player und Heimkino-Systeme her.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 119,90€

mirsch 23. Jun 2004

Hey "Paper".... Du ich hab des gerät(SCHARFES TEIL). Und was soll ich sagen. Du hast...

siddi 28. Mär 2004

ja mann siddi

gu 22. Mär 2004

Ruf mich an alter! Ruf mich auf meinem Handy an! Sorry konnt's mir nicht verkneifen.

blubb 22. Mär 2004

vibrator....?:)


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Job-Porträt Cyber-Detektiv: Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen
Job-Porträt Cyber-Detektiv
"Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

Online-Detektive müssen permanent löschen, wo unvorsichtige Internetnutzer einen digitalen Flächenbrand gelegt haben. Mathias Kindt-Hopffer hat Golem.de von seinem Berufsalltag erzählt.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

    •  /