Haier zeigt halbes Handy

Chinesischer Handy-Hersteller stellt Stift-Handy P6 vor

Der chinesische Eletronik-Hersteller Haier will künftig auch auf dem europäischen Markt Fuß fassen. Auf der CeBIT präsentierte Haier erstmals sein Handy-Portfolio in Deutschland, darunter mit dem P6 auch ein "halbes" Mobiltelefon mit integriertem Laser-Pointer.

Artikel veröffentlicht am ,

Haier P6
Haier P6
Das P6 ist nur halb so breit wie ein gewöhnliches Handy und erinnert damit eher an einen Stift als an ein Mobiltelefon. Das Dual-Band-Handy (900/1.800 MHz) misst 137 x 30,6 x 19,7 mm und wiegt gerade einmal 80 g. Es kann bis zu 15 Minuten Sprache aufnehmen, verfügt über polyphone Klingeltöne und ein Monochrom-Display von 102 x 64 Pixel.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Engineer (m/f/d) Java
    IDnow GmbH, München, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Service Manager Windows Serversysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Dresden, Ingolstadt, Leinfelden-Echterdingen
Detailsuche

Der integrierte Lithium-Ionen-Akku mit 580 mAh soll eine Stand-by-Zeit von 70 bis 150 Stunden erlauben, die Gesprächszeit gibt Haier mit 120 bis 150 Minuten an. Auch ein Laser-Pointer ist in das Telefon integriert.

Das chinesische Unternehmen Haier zählt 30.000 Mitarbeiter und Vertretungen in 165 Ländern und machte 2003 einen Umsatz von 9,7 Milliarden Euro. Von Mailand aus will Haier nun auch den europäischen Markt erschließen. Neben Handys stellt Haier auch LCDs und Plasma-Displays, DVD-Player und Heimkino-Systeme her.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /