Abo
  • Services:

Media Markt: PC mit 3,2-GHz-P4 und 320-GByte-RAID

Scaleo 600i nur mit Nvidia GeForce FX 5700VE

Während Aldi seine Kunden mit einem mit 3 GHz getakteten Pentium 4 lockt, macht Media Markt gleich eine Offerte mit einem 3,2-GHz-P4. Nicht zuletzt deswegen ist das Media-Markt-Angebot allerdings auch 100,- Euro teurer - auch deutlich mehr Festplatten- und Arbeitsspeicherplatz ist im Modell von Fujitsu-Siemens zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Scaleo 600i beinhaltet ein Mainboard von Fujitsu-Siemens, 1 GByte DDR-RAM und gleich zwei 160-GByte-Festplatten, die als RAID-System zusammengeschlossen sind. Auch die Grafikkarte, eine Nvidia GeForce FX 5700VE mit 256 MByte DDR-RAM, ist üppig dimensioniert - kommt aber nicht an die von der Konkurrenz (Aldi, Dell) gebotene Grafikleistung heran.

Stellenmarkt
  1. ASK Chemicals GmbH, Hilden
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Dazu kommen ein 8fach-Multinorm-Brenner (brennt DVD+/+RW & DVD-R/-RW), ein digitaler Audio-Ausgang (SPDIF) und anstelle eines Diskettenlaufwerkes ein 6-in-1-Speicherkartenleser. Dem Rechner liegt eine Infrarotfernbedienung zur Steuerung der TV-Tunerkarte Pinnacle PCTV bei.

Bei den Schnittstellen sind ein serieller und ein paralleler Port, sechs USB-2.0-Stecker, zwei Firewire- und ein LAN-Anschluss zu finden. Dazu kommen analoge Audio-Ein- und -Ausgänge sowie Video-Ein- und -Ausgänge (analog und digital).

Das Softwarepaket besteht aus Windows XP Home, der PC Suite 2004 (StarOffice 7.0, Marco Polo Travel Routing Europe 2004, Corel Draw Essentials 2) und dem Pinnacle-Softwarepaket Instant CD/DVD und Studio 9SE sowie der Software Pinnacle Media Center. Mit dieser kann man den Rechner am Fernseher als Video- und Audiozentrale nutzen, ihn als digitalen Videorekorder samt Timeshift verwenden und Fotos ansehen.

Der Fujitsu-Siemens Scaleo 600i inklusive Tastatur und Maus ist in begrenzter Stückzahl ab sofort bei Media Markt für 1.099,- Euro zu haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 469€ + Versand (Bestpreis!)

sfgbs 06. Jan 2005

scheisse scheisse scheisse scheisse scheisse scheisse scheisse scheisse scheisse...

:-) 04. Apr 2004

Hab mir mal die Beiträge hier durchgelesen, obwohl es für mich eine andere Welt ist. Der...

Reverend 03. Apr 2004

festplatten sind gut aber leider kein raid ... 333er ram --> scheint ein nachteil zu...

Loddi 28. Mär 2004

steht doch sogar in der Werbung. Ausserdem muss die Software dabei sein. Ist doch ne...

tXc 27. Mär 2004

Kann mir jemand von euch etwas über das mainboard sagen das in diesem PC enthalten ist...


Folgen Sie uns
       


Smarte Soundbars - Test

Wir haben die beiden ersten smarten Soundbars getestet. Die eine ist von Sonos, die andere von Polk. Sowohl die Beam von Sonos als auch die Command Bar von Polk dienen dazu, den Klang des Fernsehers zu verbessern. Aber sie können auch als normale Lautsprecher verwendet und dank Alexa auch mit der Stimme bedient werden. Zudem lässt sich auf Zuruf ein Fire-TV-Gerät verbinden und mit der Stimme steuern. Allerdings reagieren beide Soundbars dabei zu träge.

Smarte Soundbars - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

    •  /