Abo
  • Services:

Media Markt: PC mit 3,2-GHz-P4 und 320-GByte-RAID

Scaleo 600i nur mit Nvidia GeForce FX 5700VE

Während Aldi seine Kunden mit einem mit 3 GHz getakteten Pentium 4 lockt, macht Media Markt gleich eine Offerte mit einem 3,2-GHz-P4. Nicht zuletzt deswegen ist das Media-Markt-Angebot allerdings auch 100,- Euro teurer - auch deutlich mehr Festplatten- und Arbeitsspeicherplatz ist im Modell von Fujitsu-Siemens zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Scaleo 600i beinhaltet ein Mainboard von Fujitsu-Siemens, 1 GByte DDR-RAM und gleich zwei 160-GByte-Festplatten, die als RAID-System zusammengeschlossen sind. Auch die Grafikkarte, eine Nvidia GeForce FX 5700VE mit 256 MByte DDR-RAM, ist üppig dimensioniert - kommt aber nicht an die von der Konkurrenz (Aldi, Dell) gebotene Grafikleistung heran.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt
  2. ORSAY GmbH, Willstätt

Dazu kommen ein 8fach-Multinorm-Brenner (brennt DVD+/+RW & DVD-R/-RW), ein digitaler Audio-Ausgang (SPDIF) und anstelle eines Diskettenlaufwerkes ein 6-in-1-Speicherkartenleser. Dem Rechner liegt eine Infrarotfernbedienung zur Steuerung der TV-Tunerkarte Pinnacle PCTV bei.

Bei den Schnittstellen sind ein serieller und ein paralleler Port, sechs USB-2.0-Stecker, zwei Firewire- und ein LAN-Anschluss zu finden. Dazu kommen analoge Audio-Ein- und -Ausgänge sowie Video-Ein- und -Ausgänge (analog und digital).

Das Softwarepaket besteht aus Windows XP Home, der PC Suite 2004 (StarOffice 7.0, Marco Polo Travel Routing Europe 2004, Corel Draw Essentials 2) und dem Pinnacle-Softwarepaket Instant CD/DVD und Studio 9SE sowie der Software Pinnacle Media Center. Mit dieser kann man den Rechner am Fernseher als Video- und Audiozentrale nutzen, ihn als digitalen Videorekorder samt Timeshift verwenden und Fotos ansehen.

Der Fujitsu-Siemens Scaleo 600i inklusive Tastatur und Maus ist in begrenzter Stückzahl ab sofort bei Media Markt für 1.099,- Euro zu haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. und 50€-Steam-Guthaben erhalten

sfgbs 06. Jan 2005

scheisse scheisse scheisse scheisse scheisse scheisse scheisse scheisse scheisse...

:-) 04. Apr 2004

Hab mir mal die Beiträge hier durchgelesen, obwohl es für mich eine andere Welt ist. Der...

Reverend 03. Apr 2004

festplatten sind gut aber leider kein raid ... 333er ram --> scheint ein nachteil zu...

Loddi 28. Mär 2004

steht doch sogar in der Werbung. Ausserdem muss die Software dabei sein. Ist doch ne...

tXc 27. Mär 2004

Kann mir jemand von euch etwas über das mainboard sagen das in diesem PC enthalten ist...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Plus - Hands on

Das U12+ ist HTCs Top-Smartphone des Jahres 2018. Der taiwanische Hersteller setzt bei dem Gerät auf Dualkameras vorne und hinten, einen berührungsempfindlichen Rand und Hardware im Oberklassebereich. Golem.de hat sich das Smartphone in einem ersten Hands On angeschaut.

HTC U12 Plus - Hands on Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Active Shooter Massive Kritik an Amoklauf-Simulation auf Steam
  2. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  3. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen

    •  /