• IT-Karriere:
  • Services:

KiSS zeigt mobilen DivX-Player und DVD-Kaffeemaschine (Upd.)

DivX mit voller PAL-Auflösung auch unterwegs abspielen

Neben den bereits im Vorfeld der CeBIT 2004 angekündigten DivX-Playern und Digital-Videorekordern hat der dänische Hersteller KiSS Technology auf der Messe zwei weitere Produkte vorgestellt: eine Kaffeemaschine mit integriertem DVD-Player und LCD sowie einen Linux-basierten mobilen DivX-Player, der eine interessante Alternative zu Microsofts Portable Media Player darstellt.

Artikel veröffentlicht am ,

DVD-Kaffeemaschine
DVD-Kaffeemaschine
Die DVD-Player-Kaffeemaschine fertigt KiSS für einen anderen dänischen Hersteller namens Scanomat; das Gerät könnte im Verkaufs-, Präsentations- und Hotelbereich zum Einsatz kommen und soll im April 2004 ausgeliefert werden - um einen verfrühten Aprilscherz handelt es sich bei dem Kuriosum also nicht. Hinter dem aufklappbaren LCD steckt die Kaffeemaschine, während in der rechten Seite des Standfußes das DVD-Laufwerk zu finden ist. Die mitgelieferte "Wohnzimmer-Tastatur" stammt vom österreichischen Hersteller Ruwido.

Stellenmarkt
  1. Heraeus infosystems GmbH, Hanau
  2. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Mobiler DivX-Player...
Mobiler DivX-Player...
Etwas spannender als das obere Produkt ist der erste mobile DivX-Player, den KiSS Technology derzeit entwickelt. Das bisher nur als "Portable Video Player" bezeichnete Gerät basiert auf dem neuen "PVP-8510"-Referenz-Design von Sigma Designs sowie auf Embedded Linux. Auf dem integrierten 3,5-Zoll-Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Bildpunkten bei 256.000 Farben und einer Leuchtstärke von 250 cd/qm lassen sich Filme im MPEG-1- und MPEG-2-Format sowie im MPEG-4-AVI-Format inkl. DivX von der eingebauten 20-GByte-1,8-Zoll-Festplatte abspielen.

Das Besondere: Der mobile Videoplayer schafft dank des stromsparenden, aber dennoch schnellen EM8510-Media-Prozessors sowie 16 MByte SDRAM auch eine Wiedergabe von Videos in voller NTSC- und PAL-Auflösung selbst bei DivX (max. "HomeTheatre"-Profil). Auf dem LCD müssen entsprechende Dateien zwar herunterskaliert werden, dafür steht die volle Auflösung an den Komposit- und S-Video-Ausgängen zur Verfügung.

... und Referenzdesign
... und Referenzdesign
Außerdem lassen sich vom mobilen DivX-Player auch MP3- und WMA-Audio- inkl. Titel-Information (ID3-Tag) sowie JPEG-Bild-Dateien wiedergeben. Zu den Audioschnittstellen des Referenzdesigns zählen nicht nur Kopfhörer-, Stereo-Line- und S/PDIF-Ausgänge, sondern für die Audioaufnahme auch Mikrofon- und Stereo-Line-In-Eingang. Eine Videoaufnahme ist nicht möglich, die Videodaten müssen via USB-2.0-Schnittstelle in den Portable Video Player gespielt werden. Der integrierte Akku des Geräts soll für 4 bis 5 Stunden Video- oder 9 Stunden Audiowiedergabe reichen und damit die auf Microsofts Personal Media Player und Intels XScale-Prozessor basierenden Konkurrenzgeräte übertrumpfen.

KiSS zeigte auf der CeBIT 2004 sowohl das nackte Sigma-Referenz-Design PVP-8510 als auch einen eigenen Prototypen mit flachem, kompaktem KiSS-Gehäuse-Design, das im Aussehen und der Größe etwas an MP3-Player von Pontis erinnerte. Die Auslieferung des fertigen Produkts, dessen Name noch nicht feststeht, hat KiSS für Weihnachten 2004 angekündigt. Einen Preis konnte der Hersteller noch nicht nennen, versprach aber, damit unter dem Preis für Apples iPod liegen zu wollen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)

CK (Golem.de) 24. Mär 2004

Thanks, that information is in the updated article now. Christian Klass Golem.de

Flemmig 24. Mär 2004

Hi Phino, The keyboard is from an Austrian company called Ruwido, and is available as a...

Executor17361 23. Mär 2004

such selber was du brauchst ist ne elecktrische wage,nen controler baustein, ein paar...

Bolbber 22. Mär 2004

Argh!! Und wer denkt dabei an den Toaster mit DVD Brenner? Wo soll ich denn meine DVDs...

CK (Golem.de) 22. Mär 2004

:) Leider nicht, ich kann aber nach der CeBIT versuchen, mehr dazu herauszufinden. Zur...


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /