• IT-Karriere:
  • Services:

Daten unter Strom: Acer und Netgear mit HomePlug-Adaptern

Datenübertragung per Steckdose fürs Heimnetz

Auf der CeBIT 2004 haben sowohl der Netzwerk-Hardware-Hersteller Netgear als auch der PC-Hersteller Acer eigene HomePlug-Adapter zur Heimvernetzung per Stromnetz angekündigt. Während Netgear in den USA bereits früh mit HomePlug/Powerline dabei war und für die Einführung im deutschsprachigen Raum nur den "richtigen Zeitpunkt" abwarten wollte, ist Acer neu in dem Bereich.

Artikel veröffentlicht am ,

Netgear liefert seinen HomePlug-Adapter XE102 für die Ethernet-Schnittstelle in diesen Tagen für 55,- Euro aus. Mit ihm können z.B. DSL-Router und ein im nächsten Zimmer stehender PC oder beliebige andere mit Ethernet-Schnittstelle ausgestattete Hardware per Steckdose vernetzt werden; dafür sind mindestens zwei der HomePlug-Adapter vonnöten.

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. RZV Rechenzentrum Volmarstein GmbH, Wetter (Ruhr), Berlin, Bielefeld

Wie beim HomePlug-Standard üblich, werden theoretische Datenraten von 14 Mbps versprochen, die realen Datenraten liegen jedoch meist merklich niedriger. Die Daten, die über das Elektrizitätsnetz übermittelt werden, können mit 56-Bit-DES-Verschlüsselung gesichert werden.

Acer will ab Anfang April 2004 mit drei verschiedenen HomePlug-Produkten auf den Markt kommen. Der Acer HomePlug USB (für PCs/Notebooks) und der Acer HomePlug Ethernet sollen für rund 50,- Euro erhältlich sein, wobei Acer den HomePlug-Ethernet-Adapter auch im Doppelpack für rund 100,- anbieten will.

Ebenfalls rund 100,- Euro kosten soll der Acer HomePlug WLAN, womit eine Schnittstelle zwischen HomePlug und WLAN geschaffen wird. Anfangs wird hier der 802.11b-Standard (theor. 11 Mbps) unterstützt, ab Mai/Juni 2004 wird dann unter gleichem Namen die 2. Generation des Produkts mit 802.11g-Unterstützung angeboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 21,00€
  2. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  3. ab 30,00€ bei ubi.com
  4. (alle Countdown-Angebote im Überblick - die besten Angebote starten aber am Freitag um...

Christian 29. Sep 2004

Hallo, dann gebe ich dir nur einen Tip: Nutze WLAN, nicht PLC bzw. HomePlug! Die...

blackpunto 28. Jun 2004

Hallo, ich stehe vor einem Hauskauf und habe keine Lust Kabel neu zu verlegen. Kann mir...

Anonymer Nutzer 22. Mär 2004

haha

:-) 20. Mär 2004

Denkt denn irgend jemand mal an die Strahlenbelastung beim WLAN? Ich habe DevoloDLAN und...

noname 19. Mär 2004

Edit: Link stammt aus http://www.devolo.de/_de_/service/dlanfaq.html


Folgen Sie uns
       


Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test

Wir haben die neuen Airpods von Apple mit den Galaxy Buds von Samsung verglichen. Beim Klang schneiden die Airpods 2 wieder sehr gut ab. Es bleibt der Nachteil, dass Android-Nutzer die Airpods nur eingeschränkt nutzen können. Umgekehrt können iPhone-Nutzer die Galaxy Buds nur mit Beschränkungen verwenden. Die Galaxy Buds haben eine ungewöhnlich lange Akkulaufzeit.

Apples Airpods 2 und Samsungs Galaxy Buds im Test Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

    •  /