Abo
  • Services:

Minolta-Konica: Kompaktkamera mit 6 Megapixeln

Dimage G600 speichert auf SD-/MMC-Speicherkarten und Memory Sticks

Minolta-Konica bringt mit der Dimage G600 eine Kompaktkamera mit 6-Megapixel-CCD auf den Markt, die mit einem 3fach-Zoom ausgestattet ist, das einen Brennweitenbereich von 39 bis 117 mm (entsprechend 35-mm-KB-Format) abdeckt. Ein Bild in der Maximalauflösung hat 2.816 x 2.112 Pixel.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Objektiv besteht aus sieben Elementen in sechs Gruppen und weist eine Blendenanfangsöffnung von F2,8 bis 4,9 auf. Makroaufnahmen sind ab einer Naheinstellgrenze von 6 cm möglich. Der 1,5-Zoll-Monitor bietet eine Auflösung von 117.000 Pixeln.

Minolta-Konica Dimage G600
Minolta-Konica Dimage G600
Inhalt:
  1. Minolta-Konica: Kompaktkamera mit 6 Megapixeln
  2. Minolta-Konica: Kompaktkamera mit 6 Megapixeln

Neben der Verwendung des Video-Autofokus gibt es die Möglichkeit, zwei feste Entfernungen von 4,2 m oder 1 m für die Schärfeebene einzustellen. Die Kamera ist innerhalb von nur 1,3 Sekunden aufnahmebereit. Eingeschaltet wird die Kamera durch das Zur-Seite-schieben der Objektivabdeckung.

Blende und Belichtungszeit können, je nach vorherrschenden Lichtbedingungen, auch manuell eingestellt werden. Die Verschlusszeiten reichen dabei von 1/2.000 bis zu 15 Sekunden. Die automatische Rauschreduktion aktiviert sich bei Belichtungszeiten von 0,5 Sekunden und länger. Zwei Belichtungsmessmethoden stehen zur Verfügung: eine mittenbetonte Integralmessung und die Spotbelichtungsmessung. Die Empfindlichkeit wird auf Wunsch automatisch bestimmt oder ist zwischen ISO 50, 100, 200 oder 400 in Stufen wählbar.

Zum Fotografieren besonderer Stimmungen stehen die beiden monochromatischen Einstellungen S/W und Sepia zur Verfügung. Darüber hinaus kann die Lebendigkeit der Farben in verschieden Sättigungsstufen reguliert werden. Auch Kontrast und Schärfe lassen sich anpassen und verändern. Auch das Filtern der einzelnen Farbkanäle Rot, Grün und Blau ist möglich. Der Weißabgleich erfolgt automatisch, anhand einiger Voreinstellungen oder manuell. Ein Kleinblitz hellt die nähere Umgebung auf.

Minolta-Konica: Kompaktkamera mit 6 Megapixeln 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Sven 19. Mär 2004

Die Verwirrung greift um sich... auf der Kamera steht "Konica Minolta". Ab ins Bett...

Sven 19. Mär 2004

"Minolta-Konica" oder "Minolta Konica"? (Letzteres steht nämlich auf der Kamera selbst...)


Folgen Sie uns
       


Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit

Dells neuer Super-Ultrawide-Monitor begeistert uns im Test als sehr guter Allrounder. Einzig einige Gaming-Features fehlen ihm.

Dell Ultrasharp 49 (U4919DW) - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

    •  /