Abo
  • IT-Karriere:

Minolta-Konica: Kompaktkamera mit 6 Megapixeln

Dimage G600 speichert auf SD-/MMC-Speicherkarten und Memory Sticks

Minolta-Konica bringt mit der Dimage G600 eine Kompaktkamera mit 6-Megapixel-CCD auf den Markt, die mit einem 3fach-Zoom ausgestattet ist, das einen Brennweitenbereich von 39 bis 117 mm (entsprechend 35-mm-KB-Format) abdeckt. Ein Bild in der Maximalauflösung hat 2.816 x 2.112 Pixel.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Objektiv besteht aus sieben Elementen in sechs Gruppen und weist eine Blendenanfangsöffnung von F2,8 bis 4,9 auf. Makroaufnahmen sind ab einer Naheinstellgrenze von 6 cm möglich. Der 1,5-Zoll-Monitor bietet eine Auflösung von 117.000 Pixeln.

Minolta-Konica Dimage G600
Minolta-Konica Dimage G600
Inhalt:
  1. Minolta-Konica: Kompaktkamera mit 6 Megapixeln
  2. Minolta-Konica: Kompaktkamera mit 6 Megapixeln

Neben der Verwendung des Video-Autofokus gibt es die Möglichkeit, zwei feste Entfernungen von 4,2 m oder 1 m für die Schärfeebene einzustellen. Die Kamera ist innerhalb von nur 1,3 Sekunden aufnahmebereit. Eingeschaltet wird die Kamera durch das Zur-Seite-schieben der Objektivabdeckung.

Blende und Belichtungszeit können, je nach vorherrschenden Lichtbedingungen, auch manuell eingestellt werden. Die Verschlusszeiten reichen dabei von 1/2.000 bis zu 15 Sekunden. Die automatische Rauschreduktion aktiviert sich bei Belichtungszeiten von 0,5 Sekunden und länger. Zwei Belichtungsmessmethoden stehen zur Verfügung: eine mittenbetonte Integralmessung und die Spotbelichtungsmessung. Die Empfindlichkeit wird auf Wunsch automatisch bestimmt oder ist zwischen ISO 50, 100, 200 oder 400 in Stufen wählbar.

Zum Fotografieren besonderer Stimmungen stehen die beiden monochromatischen Einstellungen S/W und Sepia zur Verfügung. Darüber hinaus kann die Lebendigkeit der Farben in verschieden Sättigungsstufen reguliert werden. Auch Kontrast und Schärfe lassen sich anpassen und verändern. Auch das Filtern der einzelnen Farbkanäle Rot, Grün und Blau ist möglich. Der Weißabgleich erfolgt automatisch, anhand einiger Voreinstellungen oder manuell. Ein Kleinblitz hellt die nähere Umgebung auf.

Minolta-Konica: Kompaktkamera mit 6 Megapixeln 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 344,00€

Sven 19. Mär 2004

Die Verwirrung greift um sich... auf der Kamera steht "Konica Minolta". Ab ins Bett...

Sven 19. Mär 2004

"Minolta-Konica" oder "Minolta Konica"? (Letzteres steht nämlich auf der Kamera selbst...)


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    •  /