Abo
  • Services:

Gehaltsstudie: Auch 2004 goldener Boden für Führungskräfte

Vergütung wird immer variabler und leistungsbezogener

Führungskräfte in der Informationstechnologie können auch weiterhin kräftig kassieren: In diesem Jahr steigen die Gehälter im Schnitt um 3,1 Prozent. Das ist das Ergebnis der zum zweiten Mal durchgeführten Studie zu Manager-Gehältern in der Hightech-Branche, die die IT-Wochenzeitung Computerwoche in Zusammenarbeit mit der Vergütungsberatung Towers Perrin ermittelt hat. An der aktuellen Studie beteiligten sich 105 Firmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Am meisten verdienen Bereichsleiter in der Halbleiterindustrie mit einem Grundgehalt von 108.000 Euro im Jahr. Es folgen die in Softwarehäusern Beschäftigten mit 106.000 Euro sowie Manager in der Telekommunikationsbranche mit 101.000 Euro.

Stellenmarkt
  1. Fidelity Information Services GmbH, München
  2. MAHLE International GmbH, Stuttgart

Auffallend: Die Vergütung wird insgesamt variabler und leistungsbezogener. Provisionen, Gewinnbeteiligungs-, Management- oder Leistungsboni mit eingerechnet, kommen Bereichsleiter der Softwareindustrie auf jährlich 143.000 Euro, gefolgt von denen der IT-Dienstleister und der Halbleiterindustrie mit jeweils 133.000 Euro. Damit macht in Softwareunternehmen der variable Anteil über ein Drittel des Salärs aus.

Die Computerwoche analysierte außerdem, in welcher Stadt die höchsten Gehälter gezahlt werden. Hier liegt Frankfurt am Main eindeutig vorne. Bereichsleiter streichen in der Bankenmetropole 129.000 Euro Grundgehalt ein, mit variablem Anteil sogar 147.000 Euro. Es folgen die Städte Düsseldorf mit 106.000 Euro (inklusive variablem Anteil: 133.000 Euro) und München mit 100.000 Euro (inklusive variablem Anteil: 130.000 Euro).



Anzeige
Top-Angebote
  1. 433€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 481€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (-81%) 5,55€
  4. 299,00€ inkl. Versand

pppp 22. Jun 2005

Na ja Leute, wer halt mehr drauf hat, was bei Leuten in der Fürungsetage natürlich schon...

frustpuppe 20. Mär 2004

Habe gerade durch Zufall Eure Mails gelesen. Gefrustet bin ich heutzutage, da wir im...

Executor17361 19. Mär 2004

naja wenn ihr meint wird es wohl richtig sein. doch solltet ihr euch eins zu gemüte...

kleines licht 19. Mär 2004

stellt sich mir natürlich die frage was du zu bieten hast, damit das jemand für dich...

kleines licht 19. Mär 2004

wo du recht hast, hast du recht *LOL*


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /