Abo
  • Services:

Motorola zeigt Multimedia-Handy auf Linux-Basis

E680 - Linux-Handy im Handheld-Format

Motorola zeigt auf der CeBIT diverse neue Handys, darunter das Einsteiger-Handy C650 sowie das E398 mit 3D-Stereosound, aber auch das Linux-Handy E680. Dieses kann SD-Karten verarbeiten und auch MPEG4-Videos aufnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Motorola E680
Motorola E680
Das E680 mit Linux-Betriebssystem positioniert Motorola als Multimedia-Handy im Handheld-Format. Mit seiner integrierten VGA-Kamera lassen sich MPEG4-Videos aufnehmen und auf dem 240 x 320 Pixel großen Farbdisplay abspielen. Die Videos kann man über MMS verschicken oder auf der herausnehmbaren SD-Speicherkarte ablegen und später auf den PC übertragen. Das Handy macht auch Schnappschüsse mit mehrfachem Digitalzoom. Dabei kann man zwischen Porträt- und Landschaftsmodus wechseln und die Aufnahmen direkt im Handy digital nachbearbeiten.

Stellenmarkt
  1. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Für Musik im MP3-Format steht ein interner Speicher von 50 MByte zur Verfügung. Auch ein Datenabgleich mit dem PC im Büro per Bluetooth, USB oder über herausnehmbare Speicherkarte ist möglich. Dies gilt auch für Outlook-Daten wie E-Mail, Kontakte oder Kalender. Zudem besitzt das Handy eine Instant-Messaging-Funktion und kann über SD-Karten auf bis zu 1 GByte Speicher erweitert werden. Es soll im zweiten Halbjahr 2004 verfügbar sein.

Motorola E398
Motorola E398
Das Motorola E398 wartet hingegen mit 3D-Stereosound auf und kann auch MPEG4-Videoclips wiedergeben. Das eingebaute Blitzlicht soll es ermöglichen, auch in dunkler Umgebung Fotos zu machen. Das Tri-Band-Handy mit einem 176 x 220 Pixel großen Display soll voraussichtlich ab Juli exklusiv über T-Mobile erhältlich sein.

Es kann mit einer austauschbaren Triflash-Memory-Card (64 MByte) bestückt werden, auf der auch MP3-, MIDI- oder WAV-Dateien Platz finden, die per Bluetooth oder USB-Kabel vom eigenen PC oder aus dem Internet heruntergeladen werden können.

Motorola C650
Motorola C650
Mit dem C650 stellt Motorola zudem ein kompaktes Einsteiger-Handy vor, das im zweiten Quartal 2004 vor allem in Pre-Paid-Paketen im Handel erhältlich sein soll. Das Tri-Band-Handy verfügt über eine integrierte Digitalkamera in VGA-Qualität, Photo Messaging, Farbdisplay, MP3-Klingeltöne, Video Playback (MPEG 4) und Lichteffekte. Die VGA-Digitalkamera bietet ein 4fach-Zoom, hat eine Belichtungskontrolle und erlaubt die Auswahl verschiedener Bild- und Aufnahmemodi. Das Farbdisplay besitzt eine Auflösung von 128 x 128 Pixeln. Zur Steuerung von Spielen hat Motorola eine 5-Wege-Navigationstaste eingebaut.



Anzeige
Top-Angebote
  1. für je 17,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  2. 5€
  3. 22€ (nur für Prime-Mitglieder)

markus 19. Mär 2004

ich hätte das schwarze auf ein siemens S65 mit abgespeckten funktion und wirklich nur...

Tach 18. Mär 2004

Werde ich wohl auf das SE P900 verzichten und noch was warten. Wer will schon Symbian? P...

DrupaBaby 18. Mär 2004

meinste diesen unförmigen ziegelstein??? baaahh wie unästhetisch!

Gorilla 18. Mär 2004

Das Schwarze sieht ja fast genauso aus wie das T630 von Sony Ericsson. Naja, besser gut...

Fitz 18. Mär 2004

und wie und wo werden hier die Kernelpatches eingespielt .... Kann ich hier auch nen...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
    Flexibles Smartphone
    Samsung verspielt die Smartphone-Führung

    Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
    2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
    3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
    Serverless Computing
    Mehr Zeit für den Code

    Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
    Von Valentin Höbel

    1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
    3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

      •  /